23. August 2021 / 17:56 Uhr

TuS Sachsenhausen II und der SV Friedrichsthal sind weiter ohne Punktverlust

TuS Sachsenhausen II und der SV Friedrichsthal sind weiter ohne Punktverlust

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Paul Jesse (links, TuS II), Fabian Mechelke (rechts, Bergfelde)
Die Sachsenhausener um Paul Jesse (links) gewannen das Heimspiel gegen Grün-Weiß Bergfelde mit Fabian Mechelke mit 2:0. © Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Die Falkenthaler Füchse sorgten am 2. Spieltag in Schönow für die große Überraschung. Die Teams aus Häsen, Zühlsdorf und Mildenberg sind weiter ohne Punkterfolg.

SG Storkow – Häsener SV 4:3 (3:1). Tore: 0:1 Schütze (7./HE), 1:1 Rodat (10.), 2:1 Krause (15.), 3:1 Steltner (43.), 3:2 Regulin (55.), 4:2 Stadermann (87.), 4:3 Hoppe (90.). Zuschauer: 55. Die Negativserie ist beendet. Nach saisonübergreifend neun sieglosen Partien in Folge gewannen die Storkower wieder ein Punktspiel. „Es war das erwartete Kampf- und Kraftspiel. Wir hatten gut herausgespielte Tore, kriegen die Gegentreffer durch Standardsituationen“, sagt SGS-Coach Christian Böttcher. Zuletzt waren die Storkower in der Kreisoberliga am 29. Februar 2020 erfolgreich gewesen.

Anzeige

TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Jesse (13.), 2:0 Koch (29.), 2:1 Thiele (67.), 3:1 Rosenberg (71.). Zuschauer: 51. Zweites Spiel und zweiter Sieg. „Wir haben aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen“, sagt TuS-II-Coach Philipp Holzhauer. Von dem 1:2-Anschlusstreffer haben sich die Gastgeber „nicht schocken lassen“, so der Trainer. Auf der gegenüberliegen Seite war Bergfelde-Coach Burak Benli mit dem Auftritt seiner Elf dennoch zufrieden, „nur mit dem Ergebnis am Ende nicht“.

In Bildern: Der TuS Sachsenhausen II besiegt Grün-Weiß Bergfelde.

<b>TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 3:1 (2:0).</b> Tore: 1:0 Jesse (13.), 2:0 Koch (29.), 2:1 Thiele (67.), 3:1 Rosenberg (71.). Zuschauer: 51. Zur Galerie
TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Jesse (13.), 2:0 Koch (29.), 2:1 Thiele (67.), 3:1 Rosenberg (71.). Zuschauer: 51. © Robert Roeske

SG Mildenberg – FSV Bernau II 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Cyrol (4.), 0:2 Gabler (17.), 0:3 König (62.), 1:3 Krüger (72.), 1:4 König (87.). Die Mannschaft aus Mildenberg wartet weiterhin auf den ersten Sieg. Die Bernauer gingen früh in Führung, wovon sich die Gastgeber bis zum Schluss nicht mehr erholten.

Blau-Weiß Leegebruch – GW Ahrensfelde II 3:3 (1:1). Tore: 0:1 Herrmann (3.), 1:1 Moge (6.), 2:1 Moge (57.), 2:2 Illig (77.), 3:2 Matzat (85.), 3:3 Herrmann (90.). Zuschauer: 53. Mit offenem Visier gingen beide Mannschaften in den 90 Minuten zu Werke. Wechselnde Führungen und sechs Tore waren am Ende das Ergebnis. Aufgrund des späten Gegentreffers trauerten die Leegebrucher dem Sieg aber doch etwas mehr hinterher.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © MAZ

SV Friedrichsthal – FC 98 Hennigsdorf II 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Glaub (18.), 2:0 Kürschner (60.), 3:0 Rohrlack (74.). Zuschauer: 51. Die Friedrichsthaler konnten auch das zweite Saisonspiel gewinnen. Während die Hennigsdorfer Reserve den besseren Start erwischte, machten die Gastgeber das Tor. „Wir nehmen die drei Punkte gerne mit. Das Ergebnis ist aber deutlicher als das Spiel“, so SVF-Coach Steven Rohrlack.

Rot-Weiß Schönow – Falkenthaler Füchse 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Benthin (31.), 0:2 Schindler (34.). Zuschauer: 75. Da ist die erste Überraschung in der Saison! Die Falkenthaler setzen sich mit 2:0 bei Aufstiegsaspirant Schönow durch. „Das war Effizienz pur“, sagt Füchse-Coach Hannes Krämer. Seine Füchse gingen in Halbzeit eins durch zwei schnell vorgetragene Konter in Führung. Im Anschluss hatten sie dann „Lust auf das Verteidigen“, so Krämer.


Mehr zum Sport in Oberhavel

SG Zühlsdorf – FC Kremmen 1:6 (0:3). Tore: 0:1 Köpke (4.), 0:2 Reiter (17.), 0:3 Köpke (24.), 0:4 Wittenberg (70.), 0:5 Breyer (73.), 1:5 Dessin (79.), 1:6 Breyer (86.). Zuschauer: 67. Das halbe Dutzend vollgemacht haben die Kremmener in Zühlsdorf. Ohne große Probleme setzte sich der FCK in der Fremde durch. „Wir haben uns endlich mal belohnt“, sagt FCK-Coach Oliver Dölling. Die Zühlsdorfer kassierten dagegen die zweite Pleite im zweiten Saisonspiel.