04. Mai 2020 / 18:05 Uhr

TuS Sachsenhausen in Zukunft ohne Florian Schulte und Georg Machut

TuS Sachsenhausen in Zukunft ohne Florian Schulte und Georg Machut

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Florian Schulte (r. Sachsenhausen) schirmt den Ball vor Mike Weißfuß (l. Werder) ab.
Florian Schulte wird TuS Sachsenhausen verlassen - ihn zieht es wohl nach Strausberg. © Benjamin Feller
Anzeige

Brandenburgliga: Der Verein aus Oberhavel arbeitet an seinem Kader für die kommende Spielzeit. Stephan Lange zieht sich als Sportlicher Leiter zurück. Währenddessen hat Ex-Trainer Oliver Richter in Strausberg seinen Vertrag verlängert.

Anzeige
Anzeige

Auch wenn die aktuelle Saison in der Brandenburgliga noch nicht beendet ist, bastelt der TuS Sachsenhausen weiter am Kader für die neue Spielzeit. „Wir sind auf einem guten Weg, haben schon viele Vertragsverlängerungen und Zusagen“, sagt Stephan Lange, der bis zum Saisonende noch als Sportlicher Leiter fungiert und sich dann in die zweite Reihe zurückzieht - aufgrund von privaten Gründen, wie er anfügt. „In der nicht gerade leichten Zeit können wir uns aber auf unsere Sponsoren verlassen und die neue Saison planen.“ Dabei müssen die TuS-Verantwortlichen dann auf Georg Machut verzichten, der sich etwas zurückzieht und nur noch „auf Abruf bereitsteht“, wie Lange sagt.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Nicht mehr dabei sein wird dann auch Mittelfeldspieler Florian Schulte. Der 23-Jährige ist seit 2017 im Verein. In der laufenden Serie absolvierte Schulte zehn Einsätze für den TuS, blieb dabei aber ohne Torerfolg. Er wechselte vor knapp drei Jahren vom BFC Dynamo II nach Sachsenhausen, kam nach 25 Einsätzen in der Premierensaison zuletzt aber immer weniger zum Zuge. Dem Vernehmen nach soll sich der Mittelfeldakteur dem Nord-Oberligisten FC Strausberg anschließen.

Dort würde Schulte auf Ex-TuS-Coach Oliver Richter treffen, der erst kürzlich seinen Vertrag beim Fünftligisten bis Juni 2021 verlängert hat – unabhängig von der Spielklasse. Denn in der derzeit ausgesetzten Oberliga sind die Strausberger Tabellenletzter, könnten bei entsprechenden Wertungsszenarien absteigen. „Nichtsdestotrotz haben die Verantwortlichen des FC Strausberg großes Vertrauen in die Fähigkeiten Richters und verständigten sich mit ihm auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit“, teilte der Verein mit.