01. März 2019 / 15:53 Uhr

TuS Sudweyhe II: Bloß nicht einbrechen

TuS Sudweyhe II: Bloß nicht einbrechen

Nastassja Nadolska
Weser-Kurier
Daumen hoch von Arne Janßen vom TuS Sudweyhe II für eine starke Hinrunde. Gilt dies auch für die Rückrunde?
Daumen hoch von Arne Janßen vom TuS Sudweyhe II für eine starke Hinrunde. Gilt dies auch für die Rückrunde? © JONAS KAKO
Anzeige

Kreisligist will nicht wie in der vergangenen Saison eine schwache Rückrunde hinlegen

Anzeige
Anzeige

Das grundlegende Ziel der Zweitvertretung des TuS Sudweyhe in der Fußball-Kreisliga ist klar: „Wir wollen zum Ende der Saison oben stehen“, sagt TuS-Trainer Henrik Schmidt, auch wenn seine Mannschaft nicht in die Bezirksliga aufsteigen kann, weil dort die eigene Erste spielt. Doch mit der Rückrunde haben es die Spieler aus Sudweyhe nicht so. Nach einer guten Hinserie in der vergangenen Saison sind die Sudweyher zur Rückrunde eingebrochen. „In zehn Begegnungen haben wir lediglich sieben Punkte geholt. Dazu hatten wir wahnsinnig viele Spieler, die ausgefallen waren“, berichtet Schmidt. Das soll sich in dieser Rückrunde nicht wiederholen. Einfach wird das Vorhaben allerdings nicht, glaubt Schmidt. „Mit den Auswärtsspielen unter anderem gegen den TSV Weyhe-Lahausen, SV Mörsen-Scharrendorf und den TuS Wagenfeld stehen uns einige schwierige Spiele bevor“, ist sich der TuS-Coach sicher. Nun möchte das Trainerduo um Schmidt und Arne Janßen die ersten Spiele abwarten.

Mehr aus dem Bezirk Hannover

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt