12. November 2018 / 15:06 Uhr

TuS Sudweyhe II: Rumpfelf ohne Chance

TuS Sudweyhe II: Rumpfelf ohne Chance

Florian Kastens
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DSC_1821
Sprach von einem gebrauchten Tag: Sudweyhe II-Coach Henrik Schmidt. © Thorin Mentrup
Anzeige

Im Spitzenspiel der Kreisliga Diepholz gegen den TuS Wagenfeld setzt es eine 0:5-Niederlage

Anzeige
Mehr zur Kreisliga Diepholz

Im Kreisligaspitzenspiel zwischen dem TuS Sudweyhe II und dem TuS Wagenfeld mussten die personell arg gebeutelten Platzherren eine klare 0:5 (0:1)-Niederlage hinnehmen. "Das war heute eine absolute Notbesetzung. Wenn man dann insgesamt einen gebrauchten Tag erwischt, kann gegen eine starke Wagenfelder Mannschaft schon mal so ein Ergebnis zustande kommen", erklärte Sudweyhes Trainer Henrik Schmidt.

Anzeige

Er ärgerte sich in der Anfangsphase über einen ausbleibenden Elfmeterpfiff, als Hannes Lüdeke im Wagenfelder Strafraum unsanft abgeräumt wurde. Zehn Minuten später schlug der Ball dann auf der Gegenseite ein, als Roman Esanu einen Freistoß aus rund 30 Metern direkt verwandelte. Esanu war es auch, der das Spiel nach dem Pausenpfiff für die Gäste entschied. Im Anschluss an eine ungeahndete Abseitsstellung wurde der Wagenfelder im Strafraum gefoult und verwandelte den Strafstoß selbst zum 0:2 (47.). Zwei Minuten später verwertete er ein Zuspiel von Gheorhe-Voicu Ponta zum 0:3. Esanu hatte seinen Torhunger noch nicht gestillt und traf in Spielminute 66 gar zum 0:4. Den Endstand besorgte kurz darauf der eingewechselte Alin-Nicolae Faur (70.). "Das Spiel werden wir schnell abhaken und es nächste Woche wieder besser machen", sagte Schmidt.