13. Mai 2022 / 12:51 Uhr

TuS SW Enzen leitet einen Umbruch ein

TuS SW Enzen leitet einen Umbruch ein

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Stapel
Keine Lust auf "Rumgeeiere": Trainer Fabian Stapel will einen Umbruch einleiten und den Nachwuchs ins Team einbauen. © Uwe Kläfker
Anzeige

Bezirksligist TuS SW Enzen steckt noch im Abstiegskampf, will aber mit Trainer Fabian Stapel für dringend benötigte neue Impulse sorgen. Spartenleiter Marc-Oliver Kreft hat noch einen Job zu vergeben.

Der TuS SW Enzen und Trainer Fabian Stapel werden auch in der nächsten Saison zusammenarbeiten. „Und zwar unabhängig von der Spielklasse“, betont Fußballspartenleiter Marc-Oliver Kreft. Der Bezirksligist steckt momentan tief im Abstiegskampf fest.

Anzeige

Stapel ist seit 2016 Coach im Stadthäger Ortsteil und zweimal mit den Schwarz-Weißen in die Bezirksliga aufgestiegen. „Wir freuen uns über Fabians Zusage und haben noch viel vor“, kündigt Kreft einen Umbruch an. Die eigentlich hochveranlagte Mannschaft hat ein Mentalitätsproblem und in den vergangenen Monaten selten überzeugt. Durch unerklärliche Leistungsschwankungen wurde viele wichtige Punkte liegengelassen.

„Die Stellschrauben, die wir betätigen müssen, haben wir selber in der Hand. Wer ein Motivationsleck hat, geht halt in die Zweite oder hört auf. Die Gespräche mit der Mannschaft sind geführt worden. Wir bekommen gute und hungrige Spieler aus der Jugend nach. Neue Impulse können für Spieler und Trainer nur gut sein“, sagt Stapel und legt nach: „Jeder muss sich weiterentwickeln und auf so eine Sache habe ich wieder Bock – der Fokus muss dazu zurechtgerüttelt werden." Mit Kevin Gottwald, der zum Landesligisten VfR Evesen wechselt, steht ein Abgang bereits fest.

Auf eine "Rumeierei" wie in den vergangenen Monaten habe er keine keine Lust mehr verspürt, sei aber durch die neuen Optionen wieder voller Tatendrang, so der Coach. "Ich will, auch wenn nicht immer alles so wie vorgestellt funktioniert hat, nicht vergessen, dass wir eine funktionierende Jugendarbeit, ein gutes und intaktes Vereinsleben haben und das mir das alles vertraut. Irgendjemand hat mal zu mir gesagt: Das Gute liegt so nah.“

Wir wollen mehr Reibung erzeugen

Dazu passt, dass Eigengewächs Mark Henselewski die zweite Mannschaft in der 1. Kreisklasse von Carsten Socher übernimmt. Der neue Übungsleiter ist derzeit noch Spieler des Teams, ist aber durch verschiedene Tätigkeiten in der Enzer Jugendabteilung bestens vernetzt.

„Wir glauben fest an das Konzept, wollen mehr Reibung erzeugen“, so Kreft, der noch einen weiteren Job zu vergeben hat. „Wir suchen noch einen neuen Stadionsprecher.“


Interessenten können sich per E-Mail an info@swenzen.de an den Verein wenden.