22. März 2019 / 17:06 Uhr

TuSG Ritterhude will Revanche

TuSG Ritterhude will Revanche

Jan-Henrik Gantzkow
Weser-Kurier
Dieses Mal wollen Jan Luca Gehrmann und die TuSG Ritterhude wieder selbst die Buden schießen und den TSV Gellersen bezwingen.
Dieses Mal wollen Jan Luca Gehrmann und die TuSG Ritterhude wieder selbst die Buden schießen und den TSV Gellersen bezwingen. © Tobias Dohr
Anzeige

Der abstiegsbedrohte Landesligist will sich gegen den TSV Gellersen für die 2:7-Hinspielpleite rehabilitieren

Anzeige
Anzeige

Mit nur sechs Punkten steht die TuSG Ritterhude auch nach 19 Spielen abgeschlagen am Tabellenende der Landesliga Lüneburg. Doch selbst wenn mittlerweile auch die kühnsten Optimisten nicht mehr an den Klassenerhalt glauben, gehen die Hammestädter weiterhin mit großem Ehrgeiz in die Partien.

Gerade das anstehende Duell mit dem TSV Gellsersen im Jahnstadion am Sonnabend ab 16 Uhr bietet dabei auch jede Menge Grund zur Motivation. Schließlich war die bittere 2:7-Hinspielpleite einer der negativen Höhepunkte der bisherigen Spielzeit. „Wir haben ja viele Niederlagen kassiert, aber das war schon ein Knackpunkt. Die Einstellung hat komplett gefehlt und auch sonst lief alles gegen uns. Natürlich sind wir jetzt extrem motiviert, es dieses Mal besser zu machen“, hofft Ritterhudes Co-Trainer Bastian Haskamp, der Torsten Just aufgrund einer Schulteroperation an der Seitenlinie vertreten wird. Leicht wird die Aufgabe gegen den Tabellenneunten aber nicht, auch wenn Gellersen im neuen Jahr noch kein einziges Tor erzielt hat. „Das ist eine variable Mannschaft, die versucht, den Ball schnell in die Spitze zu bekommen. Dort haben sie mit Andreas Demir einen guten Mann“, warnt Haskamp vor dem 14-fachen Torschützen des Kontrahenten.

Zu sehr will er sich aber gar nicht mit diesem einen Akteur beschäftigen, der Fokus liegt auf der eigenen Mannschaft. „Wir müssen jetzt einfach mal unser Potenzial über die gesamte Spieldauer zeigen und die individuellen Fehler abstellen. Außerdem dürfen wir den Kopf nicht hängen lassen, wenn mal etwas nicht klappt. Da brauchen wir einfach die richtige Einstellung und Eier in der Hose. Die spielerische Qualität haben wir ohne Zweifel“, fordert Haskamp einen leidenschaftlichen Auftritt seiner Mannschaft.

Die zeigte zuletzt wiederholt gute Ansätze, stand aber am Ende ohne Punkte da. Personell sieht es derweil gut aus: Der komplette Kader steht zur Verfügung und brennt auf Wiedergutmachung für das Debakel aus der Hinserie.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt