13. Februar 2019 / 07:55 Uhr

TV-Experte und Stuttgart-Sportvorstand? Das sagt die ARD zur Planung mit Hitzlsperger 

TV-Experte und Stuttgart-Sportvorstand? Das sagt die ARD zur Planung mit Hitzlsperger 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Macht Thomas Hitzlsperger bei der ARD weiter?
Macht Thomas Hitzlsperger bei der ARD weiter? © Getty Images/Montage
Anzeige

Noch ist unklar, ob Thomas Hitzlsperger auch als Fußball-Experte bei der ARD weitermacht. Nach seiner Beförderung zum Sportvorstand des Bundesligisten VfB Stuttgart spricht ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky über die weitere Zusammenarbeit mit dem Ex-Nationalspieler.

Anzeige
Anzeige

Die Zukunft von Thomas Hitzlsperger als Fußball-Experte bei der ARD ist noch nicht geklärt. "Er hat uns über seinen neuen Job informiert, aber wir haben noch keine Entscheidung getroffen", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben da keinen Zeitdruck. Der nächste Einsatz wäre erst im April im DFB-Pokal."

Mehr zum VfB Stuttgart

Der ehemalige Nationalspieler war am Dienstag als neuer Sportvorstand des Bundesligisten VfB Stuttgart vorgestellt worden, der im Pokal bereits ausgeschieden ist.

Hitzlsperger hatte seinen Vertrag mit dem TV-Sender erst vor wenigen Tagen bis 2020 verlängert. Der 36-Jährige sollte demnach bis einschließlich der EM 2020 alle Fußball-Live-Übertragungen im Ersten an der Seite von Jessy Wellmer, Alexander Bommes und Matthias Opdenhövel analysieren.

Weltmeister und Klartexter: Fußballstars, die auf die Spiele im Fernsehen blicken.

Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke – und hielt Wort.   Zur Galerie
Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke – und hielt Wort.   ©
Anzeige

Schafft Weinzierl beim VfB Stuttgart die Wende? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt