20. Mai 2021 / 14:54 Uhr

"Schon unser Ziel": Badenstedter B-Juniorinnen nehmen das Final Four ins Visier

"Schon unser Ziel": Badenstedter B-Juniorinnen nehmen das Final Four ins Visier

Uwe Serreck
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die von Janina Thiemann (groß) und Nadine Große trainierte weibliche B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt hat viel vor - und den Heimvorteil.
Die von Janina Thiemann (groß) und Nadine Große trainierte weibliche B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt hat viel vor - und den Heimvorteil. © IMAGO/Beautiful Sports
Anzeige

20 Mannschaften kämpfen um die deutsche Meisterschaft in der Altersklasse der weiblichen B-Jugend. Mit dabei: die Handballerinnen des TV Hannover-Badenstedt, die es im Achtelfinale am 28. Mai mit Borussia Dortmund zu tun bekommen. Das Final Four "ist schon unser Ziel", so Coach Janina Thiemann.

Kann die weibliche B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt erneut Geschichte schreiben? Im Jahr 2012 wurde die Mannschaft im südbadischen Bühl deutscher Meister. Ein Erfolg, den die Mannschaft von Nadine Große und Janina Thiemann gern wiederholen würde.

Anzeige

Zum Auftakt wartet am 28. Mai (Anwurf 19 Uhr) mit Borussia Dortmund allerdings ein Hammergegner. Neben Badenstedt zählen die Gäste zu den stärksten Mannschaften der Altersklasse in Deutschland. „Die hätte ich mir erst im Finale gewünscht“, sagt Thiemann, die froh ist, dass man zumindest Heimrecht genießt. „Wir spielen an einem Freitag, das ist das schon ein Vorteil.“

Mehr Berichte aus der Region

Letztlich freuen sich Trainerinnen und Mannschaft, dass überhaupt gespielt werden kann. Aufgrund der von den Vereinen zu erfüllenden Hygienekonzepte war lange offen, ob die Titelkämpfe stattfinden. Bis zum vergangenen Wochenende hatten schließlich 20 Klubs ihre Meldung abgegeben und am Dienstag wurde im Rahmen einer Videokonferenz mit den Vereinen der Modus festgelegt.

Auch im Viertelfinale hätte das Team Heimvorteil

Der TVB zählte zu den zwölf Gesetzten, weitere vier Klubs müssen sich am kommenden Wochenende in vier K.-o.-Duellen qualifizieren. Auch in den vier Vorgruppen wird im K.-o.-Modus gespielt. Glück für den TVB: Sollte die Mannschaft gegen Dortmund gewinnen, darf sie am Sonntag gegen den Sieger der Partie TS St. Tönis gegen Frankfurter HC oder Nord Harrislee erneut in eigener Halle antreten. Dann soll der Einzug ins „Final Four“ am zweiten Juni-Wochenende gelingen. „Das ist schon unser Ziel“, betont Thiemann.

Vorteil der jungen Mannschaft ist, dass die meisten Spielerinnen nach der langen Corona-Pause im April Erfahrung in der A-Jugend-Bundesliga sammeln konnten. „Dadurch haben sie Wettkampfhärte gesammelt“, freut sich Thiemann. Allerdings sei es eine Herausforderung, sich darauf einzustellen, jetzt in der B-Jugend zu den Mitfavoriten zu zählen. Dazu kommt – es gibt in diesem Jahr kein Rückspiel, in dem man einen schlechten Tag ausgleichen kann.