25. Juli 2019 / 15:03 Uhr

TV Jahn Duderstadt empfängt Eintracht Hildesheim

TV Jahn Duderstadt empfängt Eintracht Hildesheim

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
TV Jahn Duderstadt 2019/20: Trainer Christian Caillat (l.) und der Vorsitzende Ekkehard Loest (r.) begrüßen Pau Peyra Chavarrias aus der Talentschmiede des FC Barcelona.
TV Jahn Duderstadt 2019/20: Trainer Christian Caillat (l.) und der Vorsitzende Ekkehard Loest (r.) begrüßen Pau Peyra Chavarrias aus der Talentschmiede des FC Barcelona. © R
Anzeige

Der TV Jahn Duderstadt, Aufsteiger in die Handball-Oberliga, empfängt in seinem ersten Testspiel für die neue Saison am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle „Auf der Klappe“ einen Drittligisten. Zu Gast ist die Hildesheimer Eintracht, die vor einigen Wochen in der Aufstiegsrelegation zur 2. Liga gescheitert ist

Anzeige
Anzeige

Die Eichsfelder haben die erste Trainingseinheiten mit ihren Neuzugängen hinter sich. Dabei war auch der bisher spektakulärste Zugang Pau Peyra Chavarrias, der vom FC Barcelona kommt. Der Kreisläufer spielte dort im Junior-Team in der Liga Catalana.

Der Verein sucht jetzt noch einen Rückraumspieler, der als Alternative für die Rückraum-Mitte einsetzbar ist. „Wir werden in der Vorbeitungsphase noch den einen oder anderen Spieler im Probetraining testen. Bis zum Saisonstart werden wir jedoch auch hier noch eine Lösung finden“, unterstreicht der Jahn-Vorsitzende Ekkehard Loest. Wenn auf dieser Position noch ein guter Spieler gefunden werde, sei man mit den weiteren Neuzugängen Mikulas Cjeka (Linksaußen) sowie Mathis Ruck (Rechtsaußen) sehr gut aufgestellt.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

„Wir haben erst eine Trainingseinheit mit dem Ball hinter uns“, lässt Loest wissen. „Hildesheim ist da schon weiter. Dennoch werden wir das Beste aus dem Spiel machen“ – allerdings ohne die Urlauber wie Torjäger Yannik Burgdorf und Neuzugang Matthis Ruck.

Eintracht Hildesheim kann bereits auf sein erstes Vorbereitungsspiel zurückblicken. Gegen den ambitionierten Zweitligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke unterlagen die Domstädter nur knapp mit 26:29. „Das war zum Anfang unserer Arbeit für die neue Saison natürlich ein sehr starker Gegner, der uns aufgezeigt hat, wo wir noch an uns arbeiten müssen“, sagt der neue Hildesheimer Trainer Jürgen Bätjer, der zum 1. Juli Gerald Oberbeck auf der Eintracht-Bank beerbt hatte. „Jürgen war mein Wunschkandidat. Er hat lange bei uns gespielt, kennt den Verein sehr gut, und wir hatten in den letzten Jahren immer einen sehr engen Kontakt“, betont Oberbeck. Bätjer hat während seiner Laufbahn auch schon für die HG Rosdorf-Grone gespielt.

Gruszka hat Vertrag bei Hildesheim verlängert

Glücklich ist die Eintracht darüber, dass der 28-jährige Rechtsaußen René Gruszka seinen Vertrag verlängert hat. Insgesamt bleibt der bester Torschütze der Vorsaison damit noch zwei weitere Jahre in Hildesheim. Aus der U23 der Füchse Berlin ist der 20-jährige Linkshänder Maximilian Mißling in die Domstadt gekommen und markierte am vergangenen Wochenende gegen TuS N-Lübbecke gleich mal vier Tore. Und: Vom Drittliga-Absteiger MTV Braunschweig (am 14. September zum Ligaauftakt Gastgeber des TV Jahn Duderstadt) ist der 19-jährige Torhüter Leon Krka nach Hildesheim zurückgekehrt.

Übrigens: Eintracht Hildesheim testet binnen einer Woche gleich zweimal in Südniedersachsen. Nach dem Gastspiel in Duderstadt treten die Domstädter am Mittwoch, 31. Juli, um 19.30 Uhr beim Drittligisten Northeimer HC an. „Die Mannschaft hatte noch etwas zuzusetzen. Sie ist aber fit“, meinte Eintracht-Trainer Jürgen Bätjer vor den beiden Tagesreisen.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt