12. Mai 2019 / 10:03 Uhr

TV Jahn Duderstadt feiert auf Mallorca weiter

TV Jahn Duderstadt feiert auf Mallorca weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach einer langen Nacht und einem frühen Flug haben die Jahn-Handballer mit Trainer Christian Caillard (l.) und dem Vorsitzenden Ekkehard Loest (r.) am Sonntagmorgen schon auf Mallorca am Frühstückstisch gesessen.
Nach einer langen Nacht und einem frühen Flug haben die Jahn-Handballer mit Trainer Christian Caillat (l.) und dem Vorsitzenden Ekkehard Loest (r.) am Sonntagmorgen schon auf Mallorca am Frühstückstisch gesessen. © r
Anzeige

Die letzten Würfel sind in der Handball-Verbandsliga gefallen. Der TV Jahn Duderstadt feiert den Titel und den Oberliga-Aufstieg und die HG Rosdorf-Grone den Klassenerhalt. Absteigen muss das Schlusslicht MTV Geismar.

Anzeige
Anzeige

Neben dem MTV Geismar geht auch die SG VfL Wittingen/Stöcken, die auf das Verbandsliga-Startrecht in der Saison 2019/2020 verzichtet hat, in die Landesliga. Altencelle spielt in der Relegation gegen die SG Achim/Baden II um den Ligaverbleib.

Ehrungen für Loest und das Team

TV Jahn Duderstadt – HSG Oha 24:22 (10:7). Komplimente und kleine Geschenke wurden vor dem Anpfiff verteilt. Und natürlich Lobeshymnen intoniert: „Ohne dich wäre dies hier alles nicht möglich gewesen und wird auch in Zukunft nicht möglich sein. Du hast dich um alles gekümmert, hast Stunden um Stunden deiner Freizeit geopfert, eigenes Kapital investiert und vieles mehr“, dankte Abteilungsleiter Jürgen Weißke dem Vorsitzenden Ekkehard Loest. „Ich bin stolz, einer deiner Freunde zu sein“, fügte Weißke an und überreichte ein Mannschaftstrikot mit allen Unterschriften der Spieler und Trainer.

„Ich wünsche allen Beteiligten für die Saison 2019/20 weiterhin sportliche Erfolge, damit der Handball im Eichsfeld wieder den Stellenwert einnimmt, den er viele Jahre zuvor hier genossen hat“, gratulierte Wolfgang Gremmel, Vizepräsident Finanzen, im Auftrag des Handballverbandes Niedersachsen.

Vor und nach dem Derby gegen die HSG Oha wurde geehrt und gefeiert

TV Jahn Duderstadt vs HSG OHA (rot) am 11.05.19 in Duderstadt, Niedersachsen. 
Sport, Handball Verbandsliga der Männer Saison 2018/2019.
|Foto: Helge Schneemann
|



Zur Galerie
TV Jahn Duderstadt vs HSG OHA (rot) am 11.05.19 in Duderstadt, Niedersachsen. Sport, Handball Verbandsliga der Männer Saison 2018/2019. |Foto: Helge Schneemann | © Helge Schneemann
Anzeige

Kapitän Justin Brand, mit 147 Treffern erfolgreichster Torjäger der gerade abgelaufenen Saison, sprach auch seinen Mitspielern aus den Herzen: „Der TV Jahn ist wie eine kleine Familie. Außerdem ist mit dem Kader und dem Trainer in den nächsten Jahren noch einiges möglich.“ Bei Freibier, Bratwurst und sonstigen Leckereien feierten dann die Jahn-Anhänger bis in die Nacht hinein.

Zuvor hatte der TV Jahn durch die Tore von Junakovic (7), Brand (4/1), Burgdorf, Rollheuser (je 3), Winkler (3/1), N. Grolig (2) sowie Meyer und Osei-Bonsu (je 1) gegen HSG Oha seinen 21. Sieg eingefahren und die rund 600 Fans auf den vollen Rängen so richtig in Stimmung gebracht. Der TV Jahn feiert jetzt auf Mallorca noch ein paar Tage weiter. Bereits am frühen Sonntagmorgen war der Flieger um 5.10 Uhr ab Kassel-Calden nach Palma abgehoben und gegen 7.30 Uhr auf der Mittelmeerinsel bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad gelandet.

HG kommt mit blauem Auge davon

HSG Heidmark – HG Rosdorf-Grone 29:25 (18:10). Rosdorf-Grone ist trotz der Niederlage noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. „Das war ein schreckliches Spiel“, das die HG-Vorsitzende Inken Seebode mit ansehen musste. Sohnemann und Torhüter Niklas Seebode erlebte indes den letzten Spieltag in einem Wechselbad der Gefühle. „Die Stimmung war natürlich kurz nach dem Abpfiff im Keller. Nachdem aber wenig später Klarheit über den Klassenerhalt herrschte, weil Altencelle 27:29 in Emmerthal verlor, sind natürlich alle Dämme gebrochen.“

Mehr vom Sport in der Region

4:3 (9.) führte Rosdorf-Grone, um später einem 7:14-Rückstand (19.) hinterherzulaufen. „Das war einmal wieder eine schwache erste Hälfte“, zeigte sich Trainer Marcus Wuttke vom Spielverlauf recht enttäuscht. Nach dem Wiederanpfiff lief es sich besser. „Da haben wir mehr Willen und Mut gezeigt“, so Wuttke. „Ich hätte aber gern den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft“, befand der Coach, bei dem dann auch zum Saisonfinale die Feierlaune die Oberhand gewann. – HG: Schulz (8/5), Hornig (5), T. Seebode (3), Herthum, Klockner, Messerschmidt (je 2), Knorr, Teune, Wuttke (je 1).

Lange Gesichter in Geismar

TV 1887 Stadtoldendorf – MTV Geismar 39:19 (19:10). Große Enttäuschung machte sich sich bei den Südstädtern breit, obwohl sie bis zum letzten Spieltag um den Ligaerhalt gekämpft hatten. „Wer so verliert wie in Stadtoldendorf, der steigt dann auch verdient ab“, schüttelte der fünffache Torschütze Erik Kempernolte nur den Kopf. Gerade einmal neun Siege bei 17 Niederlagen reichten am Ende eben nicht.

„Das war eine der schlechtesten Saisonleistungen“, ärgerte sich der erfolgreichste MTV-Torjäger Jens Kusterer (103 Treffer) nach seinem Abschiedsspiel. „So wollte ich auf keinen Fall gehen.“ Kusterer verlässt Göttingen nach seinem abgeschlossenen VWL-Studium. Nicht ausgeschlossen ist, dass auch Kempernolte geht. Fest steht: Jannis Schliesing wechselt zur HSG Plesse-Hardenberg in die Oberliga. – MTV: Schliesing (5), Förster, Kempernolte (je 3), Achsel, Kusterer, Versemann (je 2), Benda, König (je 1)

Von Ferdinand Jacksch

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt