07. November 2021 / 09:44 Uhr

TV Jahn Duderstadt holt sich dritten Sieg in Serie

TV Jahn Duderstadt holt sich dritten Sieg in Serie

Filip Donth
Göttinger Tageblatt
Til Winkler ist für den TV Jahn Duderstadt dreimal erfolgreich.
Til Winkler ist für den TV Jahn Duderstadt dreimal erfolgreich. © Helge Schneemann
Anzeige

Der TV Jahn Duderstadt hat sich in der Handball-Oberliga mit 29:25 beim Lehrter SV durchgesetzt und damit den dritten Sieg in Folge gelandet. Dabei kämpften die Eichsfelder den Gegner in der Schlussphase regelrecht nieder.

Die Formkurve des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt zeigt weiter steil nach oben: Beim Lehrter SV gewannen die Eichsfelder am Sonnabend mit 29:25 (14:10). „Wir sind sehr zufrieden, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, gegen eine Mannschaft, die nicht aufgehört hat zu kämpfen“, sagte Trainer Marcus Wuttke nach dem dritten Sieg seiner Mannschaft in Serie.

Anzeige

Bislang war es nur den Topteams aus Söhre, Großenheidorn und Vorsfelde (Erster, Zweiter und Dritter) gelungen, den Lehrter SV niederzuringen. Der TV Jahn schließt in dieser Hinsicht zu den Meisterschaftsaspiranten auf und festigt zugleich seine Stellung im oberen Tabellendrittel. Den Grundstein dafür legten die Duderstädter in der ersten Halbzeit. Nach einem guten Start in die Partie (4:1/7.) behaupteten die Gäste ihre Führung souverän (10:5/20.) und gingen mit einem Polster von vier Treffern in die Kabine (14:10).

Den kurzfristigen Ausfall von Kreisläufer Deni Skopic (Magen-Darm-Infekt) kompensierten Gergely Csabai und Chris-Osei Bonsu im Mittelblock gut. Als Osei-Bonsu nach rund 20 Minuten mit glatt Rot vom Feld flog, schlüpfte Lasse König in diese Rolle und knüpfte nahtlos an die Leistung an. Auch das Angriffsspiel der Duderstädter lief in den ersten 30 Minuten wie geschmiert.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel kam es allerdings zu „einem unerklärlichen Bruch im Spiel“, wie Wuttke später konstatierte. Seine Mannschaft sei mit der offensiven 5:1-Deckung der Hausherren nicht zurechtgekommen, habe sich zu wenig bewegt und schließlich viele technische Fehler produziert. Kurzum: „Wir haben den Faden verloren“, so der Coach.

Das äußerte sich auch auf der Anzeigetafel: Lehrte kam bereits kurz nach der Pause zum Ausgleich (16:16/37), übernahm wenig später auch die Führung (18:17/40.), konnte sich aber nicht so absetzen wie der TV Jahn im ersten Durchgang. Wie schon in den zurückliegenden Begegnungen gelang es Duderstadt auch diesmal, sich aus einer schweren Phase zu befreien. „Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen“, betonte Wuttke. Fünf Minuten vor dem Ende gingen die Eichsfelder wieder in Führung (24:23) und gaben diese bis zur Schlusssirene auch nicht mehr aus der Hand.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Duderstadt bestätigte damit in Lehrte sein Formhoch. Trainer Wuttke ist angesichts der Entwicklung seiner Mannschaft mächtig stolz: „Wir wachsen als Mannschaft zusammen und kommen immer besser zurecht.“ Ob der Höhenflug der Eichsfelder weitergeht, wird sich am kommenden Sonnabend zeigen. Dann gastiert mit den Sportfreunden Söhre der Spitzenreiter der Handball-Oberliga in Duderstadt. – Tore TV Jahn: Brand (8/1), Burgdorf (7), Knezic (4), Winkler (3/1), Csabai (3), N. Grolig (2), König, Osei-Bonsu (je 1). Beste Werfer Lehrte: Bergmann (7/3), Post (7).