09. Februar 2020 / 12:42 Uhr

TV Jahn Duderstadt steckt wieder im Abstiegskampf

TV Jahn Duderstadt steckt wieder im Abstiegskampf

Filip Donth
Göttinger Tageblatt
Deni Skopic kann die Heimniederlage des TV Jahn Duderstadt gegen den TSV Burgdorf III nicht verhindern.
Deni Skopic kann die Heimniederlage des TV Jahn Duderstadt gegen den TSV Burgdorf III nicht verhindern. © Schneemann
Anzeige

Auch im sechsten Spiel hintereinander konnten die Oberliga-Handballer des TV Jahn Duderstadt nicht gewinnen. Am Sonnabendabend unterlagen die Eichsfelder dem TSV Burgdorf III vor 400 Zuschauern in der Sporthalle „Auf der Klappe“ mit 23:28 (16:13) – und müssen den Blick in der Tabelle nun wieder nach unten richten.

Anzeige
Anzeige

„Das ist ein Spiel, das wir gewinnen müssen, um dem Klassenerhalt näher zu kommen – vor allem zu Hause“, hatte TV Jahn-Trainer Christian Caillat vor der Begegnung deutliche Worte gewählt. Doch anstelle von zwei Punkten gab es nach der Schlusssirene zum wiederholten Mal lange Gesichter. Burgdorf ist nun punktgleich, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nur noch fünf Punkte.

TV Jahn verliert die Kontrolle über das Spiel

„Wir haben eigentlich ein gutes Konzept gehabt und das Spiel kontrolliert, hatten dann aber eine Phase, in der wir die Kontrolle verloren haben, und konnten sie nicht wieder zurückgewinnen“, sagte Rechtsaußen Mathis Ruck nach Spielende. „Am Ende waren es viele Gründe, die zu dieser Niederlage geführt haben“, ergänzte der zweifache Torschütze.

„Wir werfen in der zweiten Halbzeit nur sieben Tore, und es ist schwer zu erklären, warum. Wir machen unsere freien Abschlüsse nicht rein, sind dann immer unsicherer“, haderte Rückraumakteur Jannik Burgdorf. „Wir stecken jetzt auf jeden Fall mit im Abstiegskampf und müssen anfangen, zu kämpfen und als Einheit aufzutreten. Nur gemeinsam kommen wir da wieder raus“, betonte er.

TV Jahn Duderstadt - TSV Burgdorf III, Handball-Oberliga 2019/20

TV Jahn Duderstadt - TSV Burgdorf III, Handball-Oberliga 2019/20 Zur Galerie
TV Jahn Duderstadt - TSV Burgdorf III, Handball-Oberliga 2019/20 © Schneemann

Wieder einmal brachen die Duderstädter nach dem Seitenwechsel ein. Zwar konnten die Gastgeber die 16:13-Pausenführung durch zwei Treffer von Til Winkler zunächst noch ausbauen (18:13/32.). Womöglich wähnten sich die Hausherren schon in ruhigen Gewässern. Doch dann kämpfte sich die TSV zurück ins Spiel und übernahm Mitte der zweiten Halbzeit wieder Führung (20:19/45.).

Anders als in der ersten Hälfte, in der die Caillat-Sieben die Partie nach einem zwischenzeitlichen 6:10-Rückstand (15.) noch drehte, konnte sich Duderstadt nicht mehr gegen den wachsenden Rückstand stemmen. Die Gäste besiegelten die nunmehr achte Saisonpleite des TV Jahn schließlich mit einem 4:1-Lauf in den Schlussminuten. Die bittere Folge: Nach acht Heimspielen steht weiterhin nur ein Sieg vor eigenem Anhang auf dem Konto.

„Ich habe diese Entwicklung kommen sehen, weil ich gespürt habe, dass die Mannschaft nicht mit der nötigen Konzentration und Ernsthaftigkeit an die Sache rangeht. Die Gründe dafür sind noch nicht erforscht“, sagte Ekkehard Loest, Vorsitzender des TV Jahn.

Loest vermisst nötigen Fight des Teams

„Ich erwarte, dass wir zu Hause eine Mannschaft auf dem Spielfeld haben, die fightet – das war gestern in den ersten 20 und den letzten 15 Minuten nicht der Fall“, kritisierte Loest den Auftritt seines Teams. „Wir müssen uns vor Augen führen: Seit dieser Niederlage befinden wir uns im Abstiegskampf. Dieser Situation müssen wir uns bewusst werden und uns den Hintern aufreißen“, lautete seine klare Ansage.

In der kommenden Woche stehen nach Angaben des Vorsitzenden Gespräche mit Mannschaft und Trainerteam an, um über einen Ausweg aus der Misere zu beraten. „Wir müssen die Lage realistisch sehen und werden intern sehr hart darüber reden“, so Loest.

Mehr aktuelle Themen aus Göttingen

Auch die kommenden Aufgaben werden alles andere als einfach: Nach einem Auswärtsspiel beim MTV Vorsfelde empfangen die Eichsfelder die Sportfreunde Söhre. Die Lage ist ernst, der Abstiegskampf ist wieder da. – Tore TV Jahn: Skopic (4), Cejka, Brand (je 4/1), Smiljcic, Winkler (je 3), Burgdorf, Ruck (je 2), N. Grolig (1). – Beste Werfer Burgdorf: Weiß (11), Ratsch (5/1).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt