24. März 2019 / 20:04 Uhr

TV Stuhr beweist Charakter

TV Stuhr beweist Charakter

Thorin Mentrup
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ragte neben Michel Iffländer beim TV Stuhr heraus: Torben Drwaert (rechts).
Ragte neben Michel Iffländer beim TV Stuhr heraus: Torben Drwaert (rechts). © Udo Meissner
Anzeige

Beim 2:2 in Bad Pyrmont sticht das Sturmduo Drawert/Iffländer

Anzeige

Je weniger den Fußballern des TV Stuhr zugetraut wird, desto trotziger treten sie auf: Mit einem Miniaufgebot von zwölf Feldspielern und zwei Torhütern hat sich die Elf des Trainerduos Christian Meyer/Stephan Stindt im Landesliga-Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Bad Pyrmont ein 2:2 (1:1)-Unentschieden erkämpft. "Aufgrund der Personalsituation und unter dem Aspekt, dass wir zweimal zurückgelegen haben, ist das Glas auf jeden Fall halbvoll", zeigte sich Meyer mit dem Punktgewinn zufrieden.

Anzeige

Verlass war auf Stuhrer Seite auf das Sturmduo: Torben Drawert und Michel Iffländer bereiteten den Gastgebern mit ihrem Tempo nicht nur einige Probleme, sondern sorgten im Zusammenspiel für beide Tore. Drawert legte jeweils auf, Iffländer vollstreckte. Ein Lob hatten sich am Ende aber alle Stuhrer verdient. "Die Jungs haben echt Charakter bewiesen", fand Meyer.

Die Gäste, die versuchten, das Spiel kompakt zu halten, hatten die erste große Chance des Spiels, Drawerts Heber verfehlte das Ziel knapp (11.). Die Gastgeber beschworen vor allem mit ihren langen Einwürfen Gefahr herauf, gingen aber durch einen Foulelfmeter von Andrzej Matwijob in Front (26.). "Aber wir sind nicht eingebrochen", freute sich Meyer über die starke Stuhrer Reaktion und die Antwort durch das Duo Drawert/Iffländer (41.).

Bad Pyrmont begann die zweite Hälfte mit wütenden Angriffen, hatte bei einem Pfostentreffer Pech (51.) und nutzte dann erneut eine Standardsituation zur Führung: Pascal Hannibal traf nach einer Ecke per Kopf (57.). Stuhr aber war nicht klein zu kriegen. Pass Drawert, Abschluss Iffländer – 2:2. Einmal half den Gästen in der Folge die Oberkante der Latte, doch das Remis geriet nicht mehr in Gefahr. Kurz vor Schluss wäre dem TVS beinahe sogar der Lucky Punch gelungen, doch Tim Langreders Freistoß hielt SpVgg-Keeper Stefan Schmidt (89.). Kurz zuvor hatte Djawid Gabibow wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.