26. August 2018 / 19:38 Uhr

TV Stuhr wartet weiter auf den ersten Sieg

TV Stuhr wartet weiter auf den ersten Sieg

Lars Lucke
Weser-Kurier
DSC_2463
Dimitri Steen und der TV Stuhr unterlagen in Burgdorf knapp. © Thorin Mentrup
Anzeige

Bei der TSV Burgdorf setzt es für den Landesliga-Aufsteiger eine 1:2-Niederlage

Mehr zur Landesliga Hannover

In der Landesliga Hannover hat der TV Stuhr das Duell beim Tabellennachbarn TSV Burgdorf mit 1:2 (0:1) verloren und bleibt damit auf der Suche nach dem ersten Dreier der Saison. Anders als in den vergangenen Wochen agierte der von Christian Meyer und Stephan Stindt trainierte Landesliga-Aufsteiger ungewohnt zurückhaltend und verpasste so die Gelegenheit, einen Gegner auf Augenhöhe zu überholen. „Uns fehlte heute einfach der Glaube an die eigene Stärke“, erklärte Stindt den mutlosen Auftritt seiner Elf. „Jeder wollte den Ball schnell wieder loswerden und bloß keinen Fehler machen. Das war bislang unsere schwächste Saisonleistung.“

Anzeige

Der Spielverlauf kam dem TVS dabei alles andere als entgegen. Nach einer zehnminütigen Phase des Abtastens versuchten die Gäste, den Gegner hoch anzulaufen, verpassten jedoch den Ballgewinn. Stattdessen kombinierte Burgdorf über die rechte Seite sehenswert bis zur Grundlinie, der Pass in den Rücken der Abwehr erreichte Michael Fitzner, der aus acht Metern keine Schwierigkeiten hatte, das 1:0 zu markieren (11.). In der Folge blieben die Hausherren das bestimmende Team, große Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Bis Jan-Hendrik Schwirz kurz vor der Pause das Leder im Mittelfeld eroberte und auf Riccardo Azzarello weiterleitete. Dessen Querpass brachte Torben Drawert nicht im TSV-Kasten unter, weil er elfmeterwürdig am Abschluss gehindert wurde. Der Schiedsrichter pfiff, Kapitän Jan-Hendrik Schwirz übernahm Verantwortung und scheiterte an Norman Volber im Burgdorfer Kasten.

Ehrentreffer in der Schlussminute

Anzeige

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste. Rund zehn Minuten waren gespielt, als die Gäste-Abwehr einen Eckball offenbar unterschätzte. Michael Fitzner kam ungehindert zum Kopfball und nickte die Kugel zum 2:0 in die Maschen (55.). Der TVS suchte in der Folge vermehrt den Weg nach vorne, ohne aber zwingende Situationen kreieren zu können. Beinahe hätten die Gastgeber sogar das 3:0 erzielt, doch Stuhrs Keeper Daniel Bischoff behielt in einer Eins-gegen-eins-Situation die Übersicht und verhinderte den Einschlag mit einem starken Fußreflex. „Wir hatten gehofft, hier etwas mitzunehmen“, gab Stindt enttäuscht zu, „aber ohne finalen Pass ist das eben schwierig“. Trotzdem gelang dem eingewechselten Jan-Phillip Brünings in der Schlussminute nach feiner Einzelleistung noch das 1:2 (90.), mehr als der Ehrentreffer war für den Aufsteiger nicht drin.