30. April 2021 / 16:09 Uhr

TV total für Wolfsburgs Goeßling: Erst zu Gast im Doppelpass, dann die Bayern kommentieren

TV total für Wolfsburgs Goeßling: Erst zu Gast im Doppelpass, dann die Bayern kommentieren

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fernseh-Sonntag für Lena Goeßling: Die VfL-Spielerin (l.) ist zunächst im Doppelpass zu Gast und kommentiert dann das Champions-League-Spiel der Bayern bei Chelsea (am Ball die Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder).
Fernseh-Sonntag für Lena Goeßling: Die VfL-Spielerin (l.) ist zunächst im Doppelpass zu Gast und kommentiert dann das Champions-League-Spiel der Bayern bei Chelsea (am Ball die Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder). © Getty/Boris Baschin
Anzeige

Am Sonntag heißt es TV total für Lena Goeßling: Die Fußballerin des VfL Wolfsburg ist zunächst Gast im Sport1-Doppelpass, wird dann als Co-Kommentatorin das Champions-League-Spiel der Bayern-Frauen begleiten - und kann so gleich den nächsten Bundesliga-Gegner in Augenschein nehmen. An diesem Wochenende ist der VfL nämlich spielfrei.

Anzeige

Lena Goeßling vom Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hat trotz spielfrei ein vollgepacktes Wochenende vor sich: Am Sonntag ist die ehemalige deutsche Nationalspielerin ab 11 Uhr auf Sport1 im Doppelpass zu Gast. Die Themen werden unter anderem die DFB-Pokal-Halbfinals, der millionenschwere Wechsel von RB Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann zum FC Bayern sowie Werder Bremens Sorgen im Abstiegskampf sein.

Anzeige

Neben Moderator Thomas Helmer, Co-Moderatorin Laura Papendick und Goeßling werden auch Volker Struth, Geschäftsführer Sports360, der unter anderem Nagelsmann, Toni Kroos und Dayot Upamecano berät, Marcel Reif und Alfred Draxler sowie Jean-Julien Beer (Weser-Kurier), zu Gast sein.

Mehr heimischer Sport

Unmittelbar danach wird die Olympia-Siegerin von 2016, die den VfL nach der Saison verlassen muss, als Expertin für das Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Chelsea mit der Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder und dem FC Bayern (ab 13.30 Uhr, live auf Sport1) zur Verfügung stehen und die Partie als Co-Kommentatorin begleiten. Die Münchnerinnen stehen nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel vor einer historische Chance! Im Rückspiel gegen Wolfsburg-Bezwinger FC Chelsea könnte der Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga erstmals in ihrer Geschichte ins Endspiel der Königsklasse einziehen.

Bayern träumt vom Finale

"Chelsea muss ein Tor schießen und die Qualität haben sie. Sie haben eine Ausnahme-Mannschaft. Gerade in der Offensive haben sie mit die besten Spielerinnen der Welt. Man kann sie nicht komplett über 90 Minuten ausschalten“, betonte Bayern-Coach Jens Scheuer im Vorfeld auf der Vereinshomepage. "Wir müssen in London vielleicht eine noch bessere Leistung zeigen“, weiß auch FCB-Verteidigerin Hanna Glas und stimmt ihre Mannschaft bereits auf einen nächsten harten Fight ein. Dank des Sieges im Hinspiel würde den Bayern-Frauen ein Remis reichen. Im Hinspiel brachte Shootingstar Sydney Lohmann die Bayern früh in Führung, Chelsea glich durch Melanie Leupolz aus. Ein Traumtor von Glas besiegelte anschließend den wichtigen Sieg.

"Wir werden sicherlich nicht auf 0:0 spielen. Wir werden angreifen und unser Glück in der Offensive suchen. Die Qualität haben wir", so Scheuer weiter, denn: "Wir sind immer für ein Tor gut, auch für zwei!“ Doch auch in London bleibt man selbstbewusst. Chelsea-Trainerin Emma Hayes weiß: "Wenn du das nächste Level erreichen willst, musst du etwas auf den Platz bringen, was du vorher noch nicht geschafft hast. Ich möchte eine inspirierende Leistung meiner Mannschaft sehen - ich vertraue ihr vollkommen." Gegen Bayern, so die 44-Jährige, "müssen wir uns einfach auf das konzentrieren, was wir in dieser Saison bisher sonst so gut gemacht haben."

Danach Showdown in der Liga

Goeßling und der Rest der Wolfsburgerinnen werden genau hinschauen - nach dem Chelsea-Kracher müssen die Münchnerinnen am 9. Mai (13 Uhr) nämlich auswärts beim VfL gastieren. Der Erste beim Zweiten, beide Mannschaften trennen in der Liga nur zwei Zähler, es könnte das alles entscheidende Duell um die deutsche Meisterschaft werden.