21. Mai 2020 / 19:32 Uhr

TV-Überraschung: Auch Prime Video überträgt Berlin-Derby - und Schalke gegen Augsburg

TV-Überraschung: Auch Prime Video überträgt Berlin-Derby - und Schalke gegen Augsburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Berlin-Derby zwischen Hertha BSC und Union Berlin läuft auch bei Prime Video.
Das Berlin-Derby zwischen Hertha BSC und Union Berlin läuft auch bei Prime Video. © imago images/Matthias Koch
Anzeige

Der US-Riese Amazon hat sich die Rechte für zwei weitere Bundesliga-Spiele gesichert. Prime Video darf neben DAZN das Berlin-Derby zwischen Hertha BSC und Union Berlin zeigen - auch Schalke gegen Augsburg ist für alle Prime-Kunden ohne Zusatzkosten zu sehen.

Anzeige
Anzeige

Die Bundesliga läuft weiter auf Prime Video! Das gab der Anbieter am Donnerstagabend bekannt. Demnach darf der US-Konzern auch das Freitagsspiel zwischen Hertha BSC und Union Berlin live übertragen. Zudem zeigt Amazon die Partie am Sonntag zwischen Schalke 04 und dem FC Augsburg - ohne Zusatzkosten für die Kunden des Versandunternehmens. Ob sich die Vereinbarung - wie die zwischen DFL und DAZN - auf die gesamte restliche Saison bezieht, ist derzeit nicht bekannt.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Wir freuen uns, Prime-Mitgliedern in Deutschland und Österreich weitere Bundesligaspiele ohne zusätzliche Koste zu ihrer Mitgliedschaft zeigen zu können“, sagt Alex Green, Geschäftsführer Sport bei Prime Video. „Prime-Mitglieder können an diesem Wochenende das Hauptstadtderby zwischen Hertha BSC und Union Berlin sowie FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg sehen.“

DFL einigte sich mit DAZN

Nachdem es bereits bei der Partie zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen beinahe zum TV-Blackout gekommen wäre, ehe DAZN - zuvor Sublizenznehmer von Eurosport - und Amazon Prime erst wenige Stunden vor dem Anpfiff ihre Übertragung ankündigten, dauerte es bis Donnerstagmittag, bis eine Einigung kommuniziert wurde. Diese gilt nun für den Rest der Saison, was noch insgesamt neun Spiele am Freitagabend, Sonntagmittag und Montagabend sowie die Mittwochsspiele um 18.30 Uhr in den Englischen Wochen betrifft. Hinzu kommt die Relegation zwischen Bundesliga und 2. Liga sowie zwischen 2. Liga und 3. Liga.

In Bildern: So liefen die bisherigen Derbys zwischen Hertha BSC und Union Berlin.

Wir haben für euch die bisherigen Derbys zwischen Hertha BSC und Union Berlin zusammengefasst. Die Duelle der jeweiligen Vorgängervereine bis zur Gründung des 1. FC Union im Jahr 1966 werden jedoch außer Acht gelassen. Zur Galerie
Wir haben für euch die bisherigen Derbys zwischen Hertha BSC und Union Berlin zusammengefasst. Die Duelle der jeweiligen Vorgängervereine bis zur Gründung des 1. FC Union im Jahr 1966 werden jedoch außer Acht gelassen. ©

Streamingdienst DAZN sicherte sich damit auch kurzfristig noch die Übertragung des Berliner Derbys zwischen Hertha BSC und Union Berlin am Freitag. Die DFL und Eurosport - der Rechteinhaber für die Freitags- und Montagsspiele - sind sich bislang nicht über die Übertragungsmodalitäten nach dem Re-Start der Bundesliga einig geworden. Deshalb hat DAZN nun seinerseits einen direkten Deal mit der Liga geschlossen. Dieser beinhaltet die Übertragungsrechte für die gleichen Anstoßzeiten und die Relegationsspiele plus den neu hinzugekommenen Termin am Mittwoch um 18.30 Uhr.

Technische Probleme bei Prime-Video-Premiere

Nun scheint aber auch Prime Video weiter mitzumischen. Denn die beiden Bundesliga-Spiele werden wie schon das Montagsspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen übertragen. Allerdings lief die Übertragung mit einigen technischen Problemen. Diese sollen sich an diesem Wochenende nicht wiederholen. Das Berlin-Derby wird von Benni Zander mit Co-Kommentator Marco Rehmer kommentiert. Am Sonntag wird Zander zusammen mit SPORTBUZZER-Kolumnist Markus Weinzierl kommentieren.