16. April 2019 / 23:09 Uhr

U 19 von Hansa Rostock bleibt am Relegationsplatz dran

U 19 von Hansa Rostock bleibt am Relegationsplatz dran

René Warning
Ostsee-Zeitung
Hansa-Junior Paul
 Wiese (l.) – hier in einer früheren Partie – gewann am Wochenende gegen den SC Staaken 1:0.
Hansa-Junior Paul Wiese (l.) – hier in einer früheren Partie – gewann am Wochenende gegen den SC Staaken 1:0. © Danilo Thienelt
Anzeige

Gegen den SC Staaken gibt es einen hart erkämpften 1:0-Erfolg. Die Elf von Trainer Vladimir Liutyi haben am kommenden Wochenende spielfrei.

Anzeige

Rostock. Für Hansa-Nachwuchskicker Paul Wiese läuft es derzeit richtig gut. Nicht nur, weil seine Mannschaft am Sonntag 1:0 (1:0) gegen den SC Staaken in der Fußball-Regionalliga Nordost gewann. Der Außenbahnspieler durfte vergangene Woche gemeinsam mit seinen Teamkollegen Oliver Daedlow und Thore Böhm bei den Profis mittrainieren. Schon im Wintertrainingslager des Drittligisten war Wiese dabei, sammelte wertvolle Erfahrungen. „Die Trainingseinheiten bei den Profis sind klasse. Die Zweikämpfe werden härter geführt, das Spiel ist schneller und intensiver“, schwärmt das Talent.

Anzeige

Das Gelernte will der offensiv ausgerichtete Außenverteidiger auch in der U 19 anwenden. Am Siegtor gegen die Staakener war er entscheidend beteiligt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke drang Paul Wiese in den Strafraum ein. Er flankte den Ball vor das Tor und bei der Abwehraktion sprang der Ball einem gegnerischen Verteidiger an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Abwehrchef Ian Kroh souverän.

Mit dem Spiel seines Teams gegen die Berliner ist der Youngster trotz des Sieges nicht zufrieden. „Es war sicherlich nicht unser bestes Spiel in dieser Saison. Aber wir sind froh, dass wir die drei Punkte zu Hause behalten konnten“, meint Paul Wiese. Zwar hatten die Rostocker insgesamt mehr von der Partie, doch vor allem nach dem Seitenwechsel agierte der Drittliga-Nachwuchs fahrig. „Wir haben das Spiel unnötig aus der Hand gegeben und viele Ballverluste produziert“, monierte der 18-Jährige.

Mehr vom FC Hansa Rostock

Dennoch hatten die Hanseaten mehrfach die Chance, frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen. Doch mehrfach ließen die Rostocker selbst beste Chancen aus. So lief beispielsweise Stürmer Michel Ulrich zweimal frei auf den gegnerischen Torhüter zu, doch das Spielgerät brachte er nicht im Gehäuse unter. Dennoch stand am Ende der 15. Saisonerfolg für die Ostseestädter zu Buche.

Zwar liegen die A-Junioren (46 Punkte) weiter vier Zähler hinter dem FC Energie Cottbus auf Platz drei, doch Paul Wiese glaubt noch an die Chance, den Relegationsplatz zwei zu erobern, den die Lausitzer belegen. „Unser Ziel muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen. Dann ist für uns noch alles möglich“, betont er.

Fünf Spiele hat der FC Hansa dazu noch Zeit. Am 28. April reisen die Kicker zum abgeschlagenen Tabellenschlusslicht FC Oberlausitz Neugersdorf (8).