23. Mai 2020 / 11:15 Uhr

U19 des TSV Pansdorf präsentiert mit Szabolcs Turu zweiten Neuzugang

U19 des TSV Pansdorf präsentiert mit Szabolcs Turu zweiten Neuzugang

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Szabolcs Turu wird den TSV Pansdorf ab der neuen Saison in der Landesliga unterstützen
Szabolcs Turu wird den TSV Pansdorf ab der neuen Saison in der Landesliga unterstützen © Foto: TSV Pansdorf
Anzeige

Turu kommt von der SVG Pönitz und war dort zuletzt in der U17 der Abwehrchef

Anzeige
Anzeige

Die U19 des TSV Pansdorf darf sich über seinen zweiten Neuzugang für die neue Saison freuen. Szabolcs Turu wechselt von der U17 der SVG Pönitz zum U19-Landesligisten und wird der Mannschaft von Trainer Tim Schlichting Stabilität in der Abwehr verleihen.

Mehr zum TSV Pansdorf

Trainer Tim Schlichting freut sich auf robusten und kopfballstarken Neuzugang

"Szabolcs wird eine Bereicherung für unsere Defensive sein. Gerade in diesem Bereich hatten wir Nachholbedarf und brauchten punktuelle Verstärkungen. Mit seiner robusten Spielart und Kopfballstärke kann er uns sicherlich gut helfen", meint TSV-Coach Schlichting gegenüber dem LN-Sportbuzzer über den gebürtigen Ungar. Zudem freut sich Schlichting darüber, mit Turu einen Spieler gefunden zu haben, der auch menschlich ins Landesligateam passt: "Es war uns wichtig, dass wir ausschließlich für die kommende Saison auf charakterlich einwandfreie Typen setzen. Die richtige Einstellung zeigt "Szabi" auf jeden Fall und das wird gut passen."

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Julian Brückner (hier ein Foto aus einer Zeit beim FC  Dornbreite) schließt sich GW Siebenbäumen an. Zur Galerie
Julian Brückner (hier ein Foto aus einer Zeit beim FC  Dornbreite) schließt sich GW Siebenbäumen an. ©

Mit der U19 des TSV Pansdorf in die Oberliga?

Szabolcs Turu selbst freut sich auf sein ersten Jahr in der A-Jugend und erklärte auf der Facebookseite der Pansdorfer U19 Folgendes: "Ich möchte viel dazulernen und mich weiterentwickeln. Mich haben die Spielart, das Training und der Trainer überzeugt." Auch über mannschaftliche und persönliche Ziele sprach das junge Talent bereits: "Mein größtes Ziel wäre, dass wir die Meisterschaft holen könnten und dass ich mich insgesamt noch besser entwickeln kann." Sogar das Trikot mit seinem Nachnamen und der Nummer 15 ist bereits in seinen Händen (siehe Foto) - einer erfolgreichen Zusammenarbeit steht also nichts mehr im Wege!