19. März 2019 / 23:03 Uhr

U19-Kreispokal-Halbfinale: TSV Pansdorf besiegt Favorit Eutin 08 und zieht nach zuvor drei Pokal-Niederlagen ins Finale ein

U19-Kreispokal-Halbfinale: TSV Pansdorf besiegt Favorit Eutin 08 und zieht nach zuvor drei Pokal-Niederlagen ins Finale ein

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Etienne Noel Grimm sorgte mit seinem 3:1 für die Entscheidung in einem dramatischen Kreispokal-Halbfinale
Etienne Noel Grimm sorgte mit seinem 3:1 für die Entscheidung in einem dramatischen Kreispokal-Halbfinale © Thomas Sobczak/54°
Anzeige

Mit zwei roten Karten, drei 5-Minuten Zeitstrafen und sieben Minuten Nachspielzeit hatte das Spiel einiges zu bieten

Anzeige
Anzeige

Was für ein Krimi! Im Kreispokal-Halbfinale am Dienstagabend zwischen dem TSV Pansdorf und Eutin 08 siegte der Gastgeber nach regulärer Spielzeit mit 3:2, besiegte somit den ärgsten Konkurrenten und zieht erneut ins Ostholsteiner Kreispokalfinale ein. Die Vorzeichen sagten schon alles aus, denn das Duell zwischen dem Landesligisten und dem Oberligisten war in den vergangenen drei Jahren das Finale des Ostholsteiner Kreispokals - und alle drei Male entschied der Favorit aus der Oberliga das Spiel für sich. Nun, im Halbfinale, sollte es anders kommen.

TSV Pansdorf geht früh in Führung, Eutin 08 schlägt sosort zurück

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Pokalspiel mit schönen Spielzügen und guten Torchancen, den ersten Treffer der Partie erzielte dann nach schon zehn Minuten der TSV Pansdorf durch Arian Hajdari. Das schockte den klassenhöheren Gast jedoch nur wenig und nur acht Minuten später stellte York Röben-Müller wieder auf null. Bis zur Halbzeit gelang beiden Teams dann nichts Zählbares mehr, sodass sie von ihren Coaches gut auf die zweite Halbzeit eingestimmt werden konnten.

Ostholstein-Derby mit Zeitstrafen und Platzverweisen

In dieser zweiten Hälfte bekam der Gastgeber in der 57. Minute einen Elfmeter zugesprochen, welchen Nils Krampe eiskalt verwandelte und seinen TSV erneut in Führung schoss. In der Folge nahm das Spiel nicht nur an Spannung, sondern auch an kleineren Nickligkeiten zu. Zwei rote Karten und drei 5-Minuten-Zeitstrafen waren die Folge. Die Platzverweise wurden jedoch nicht aufgrund übertrieben harter Foulspiele gegeben, sondern als "dritte gelbe Karte", die im Jugenbereich nach der 5-Minuten-Zeitstrafe gleichzeitig die rote Karte ist. Pansdorf-Coach Tim Schlichting erwähnt auch noch einmal, "dass alles sauber geblieben ist und keine bösen Foulspiele oder tumultartige Rudelbildungen entstanden sind". Kurz vor Schluss sorgte Etienne Noel Grimm dann für die endgültige Entscheidung, auch wenn Eutin 08 in der siebenminütigen Nachspielzeit noch einmal verkürzen konnte.

B-Jugend-Keeper führt U19 des TSV Pansdorf ins Finale nach Lensahn

Die Freude nach dem Schlusspfiff war auf Seiten der Pansdorfer logischerweise riesig, der Bann endlich gebrochen: "Das war vom Aufwärmen an ein überragendes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben dem Favoriten richtig Paroli geboten und nicht unverdient das Finale erreicht", erklärt ein stolzer TSV-Trainer. Kurios: Im Tor der Gastgeber stand ein 1,60 Meter großer B-Jugend-Keeper, der sein allererstes Spiel für die A-Jugend absolvierte und mit seinen Paraden kein unentscheidender Faktor für den Einzug ins Endspiel am Pfingstmontag in Lensahn war!

Mit 5:2 fegten die Eutiner den SV Eichede aus dem eigenen Stadion. Hier die besten Bilder zum Spiel.

Eutins Robin Kelting stellt Fyn Claasen. Zur Galerie
Eutins Robin Kelting stellt Fyn Claasen. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN