24. März 2021 / 17:45 Uhr

TV-Premiere bei der U21-EM: Vater Matthias Stach als Kommentator, Sohn Anton im DFB-Aufgebot

TV-Premiere bei der U21-EM: Vater Matthias Stach als Kommentator, Sohn Anton im DFB-Aufgebot

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vater Matthias Stach (l.) kommentiert die deutschen Spiele der U21-EM - und wirft dabei wohl auch ein Auge auf seinen Sohn Anton.
Vater Matthias Stach (l.) kommentiert die deutschen Spiele der U21-EM - und wirft dabei wohl auch ein Auge auf seinen Sohn Anton. © IMAGO/Zink/ActionPictures (Montage)
Anzeige

Am Mittwoch beginnt die U21-Europameisterschaft – auch für die DFB-Auswahl um Trainer Stefan Kuntz, die zum Auftakt auf Gastgeber Ungarn trifft. Eine Besonderheit: Während Anton Stach von Zweitligist Greuther Fürth zum Kader des deutschen Teams gehört, ist sein Vater Matthias Stach als Kommentator am TV-Mikrofon im Einsatz.

Anzeige

Der Sohn spielt, der Vater kommentiert - was in Nicht-Corona-Zeiten jedes Wochenende bei tausenden Jugendspielen auf Fußballplätzen Alltag ist, passiert am Mittwoch vor einem Fernsehpublikum. Bei der Vorrunde der U21-EM in Ungarn wird Matthias Stach (58) für ProSieben die drei Spiele der deutschen Mannschaft aus dem Studio in Unterföhring als Kommentator begleiten. Sein Sohn Anton gehört zum Kader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) - und der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth darf sich im Laufe des Turniers gute Chancen auf Einsätze ausrechnen.

Anzeige

"Ich kann mir gut vorstellen, dass er etwas zu seinem Sohn sagen muss", sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz am vergangenen Freitag bei einer Pressekonferenz des Senders. "Und damit meine ich nicht: Warum stellt der blinde Trainer ihn nicht auf?" Ran-Sportchef Alexander Rösner schließt aus, dass Matthias Stach befangen sein könnte: "Wie das oft in Vater-Sohn-Beziehungen so ist, wird er im Zweifel möglicherweise noch strenger sein als mit den anderen Spielern."

Die deutsche U21-Auswahl trifft bei der Vorrunde am Mittwoch (21 Uhr) auf Gastgeber Ungarn, am Samstag (21 Uhr) auf die Niederlande und am 30. März (18 Uhr) auf Rumänien. Das Turnier wurde wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr zweigeteilt. Neben Ungarn ist Slowenien der Co-Gastgeber. Die K.o.-Phase folgt vom 31. Mai bis 6. Juni. Die zwei besten Teams aus jeder der vier Vierergruppen qualifizieren sich für die Viertelfinals.

Matthias Stach: Für U21 ist die EM "eine Fahrt ins Blaue"

Kuntz, der auch als Kandidat für die Nachfolge von A-Nationaltrainer Joachim Löw gehandelt wird, visiert zum Auftakt gegen Ungarn einen Sieg an. Auch, wenn der Respekt vor dem Gegner durchaus da ist. "Das wird, egal wer auf dem Platz steht, von der Mentalität her keine Truppe sein, wo du mal eben im Vorbeigehen drei Punkte holst", so der 58-Jährige, dessen Ziel die Endrunde im Mai ist. Kommentator Matthias Stach sieht indes einen Weg voller Unwägbarkeiten. "Aufgrund der besonderen Umstände ist es auch für die deutsche U21-Nationalmannschaft irgendwie eine Fahrt ins Blaue. Einen Favoriten auszumachen ist schwer, denn viel wird von einer gewissen Teamchemie abhängen, womit wir bei einer besonderen Fähigkeit von Stefan Kuntz und seinem Team wären", erklärte der Vater von Anton Stach.

ProSieben zeigt erstmals ein U21-EM-Turnier. Während die Begegnungen der DFB-Auswahl bei ProSieben laufen, zeigen der Spartensender ProSieben MAXX und das Internetportal ran.de alle anderen Spiele der EM.