09. Oktober 2020 / 08:22 Uhr

Bestätigt: U21-Länderspiel in Moldau findet statt - Auswahl reist nach Corona-Schock zum Quali-Spiel

Bestätigt: U21-Länderspiel in Moldau findet statt - Auswahl reist nach Corona-Schock zum Quali-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das DFB-Team spielt in Moldawien - nach einem positiven Corona-Befund gab es keine weiteren.
Das DFB-Team spielt in Moldawien - nach einem positiven Corona-Befund gab es keine weiteren. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Die Partie der deutschen U21-Nationalmannschaft in Moldau kann am Freitagabend wie geplant stattfinden. Wie der DFB bekanntgab, ergab eine weitere Corona-Testreihe keinen weiteren positiven Befund. Die Auswahl reist direkt nach dem Spiel wieder zurück nach Deutschland.

Corona-Schock statt konzentriertem Training: Die Vorbereitung der deutschen U21-Nationalmannschaft auf das wichtige EM-Qualifikationsspiel in Moldau wurde von einem positiven Corona-Test gebremst. Die für Freitag (18.15 Uhr/ProSieben Maxx) in Chisinau geplante Partie kann aber wie vorgesehen stattfinden. Nach dem positiven Befund bei einem Profi am Donnerstag war das zunächst noch offen. Doch jetzt traf der Deutsche Fußball-Bund eine Entscheidung: Die U21 macht sich nach einer Testreihe mit ausschließlich negativen Ergebnissen an diesem Freitag auf den Weg nach Moldau und reist direkt nach dem Spiel wieder zurück

Anzeige

Einen Tag später als geplant fliegt die Auswahl nach Moldawien. "In Absprache mit den zuständigen Behörden und der UEFA tritt die U 21 die Reise nach Moldau heute an, die Rückreise erfolgt direkt im Anschluss an das Spiel. Als Vorsichtsmaßnahme reisen Teile des U 21-Kaders und -Funktionsteams nicht mit nach Moldau", teilt der DFB mit. Das Länderspiel kann stattfinden, da die Ergebnisse einer weiteren Corona-Testung allesamt negativ seien.

Mehr vom SPORTBUZZER

Seit vergangenem Sonntag hatte sich die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz in Herzogenaurach auf die Partie gegen Moldau und das wichtige zweite Spiel am Dienstag in Fürth gegen Bosnien-Herzegowina vorbereitet. Das jedoch bereits unter erschwerten Bedingungen: Der Salzburger Mergim Berisha musste nach einem positiven Corona-Test bei seinem Verein für die Spiele absagen, Bremens Felix Agu erhielt wegen einer Verordnung des Gesundheitsamtes keine Freigabe von seinem Klub. Am Donnerstag schockte der Positiv-Befund dann die Nachwuchs-Auswahl. Der betroffene Profi und alle Kontaktpersonen wurden vom Rest des Teams isoliert, wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte. Um welchen Spieler es sich handelt, blieb zunächst offen.

Anzeige

Die Europäische Fußball-Union UEFA sieht für den Fall eines positiven Corona-Tests vor, dass Nationalmannschaften bei entsprechenden Negativ-Testungen der übrigen Spieler mit einer Notbesetzung gesunder Spieler antreten können. Der Verband schreibt vor, dass mindestens 13 gesunde Spieler zur Verfügung stehen müssen. Für die U21-Auswahl steht in Moldau und gegen Bosnien-Herzegowina auch sportlich einiges auf dem Spiel. Gut einen Monat nach dem 1:4 in Belgien und der höchsten Niederlage in der Amtszeit von Kuntz als U21-Coach braucht das Team in der EM-Qualifikation dringend Punkte. Bei drei noch ausstehenden Spielen liegt die DFB-Elf in ihrer Gruppe auf Rang zwei einen Zähler hinter Spitzenreiter Belgien.