07. September 2021 / 20:52 Uhr

U21-Trainer Kuntz sieht Entwicklungspotenzial nach Sieg gegen Lettland – Lob für Moukoko

U21-Trainer Kuntz sieht Entwicklungspotenzial nach Sieg gegen Lettland – Lob für Moukoko

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
U21-Trainer Stefan Kuntz sah von seinen Schützlingen den zweiten Sieg im zweiten EM-Qualifikationsspiel.
U21-Trainer Stefan Kuntz sah von seinen Schützlingen den zweiten Sieg im zweiten EM-Qualifikationsspiel. © Getty (Montage)
Anzeige

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat die Reise zur EM-Endrunde in Rumänien und Georgien mit zwei Siegen begonnen. Auswahl-Trainer Stefan Kuntz zeigte sich im Anschluss mit dem Ertrag zufrieden. In der Entwicklung sieht er seine Schützlinge aber noch am Anfang. Lob gab es einmal mehr für Angreifer Youssoufa Moukoko.

Für die deutsche Junioren-Auswahl ist der Start in die Qualifikation für die EM-Endrunde in Rumänien und Georgien geglückt. Nach der überzeugenden 6:0-Gala gegen San Marino am vergangenen Donnerstag hatten die Schützlinge von Stefan Kuntz auch gegen Lettland am Dienstag nur anfänglich Probleme und setzten sich letztlich problemlos mit 3:1 durch. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden", urteilte Kuntz im Nachgang bei ProSieben Maxx. "Mir gefällt, wie die Mannschaft in der Kürze der Zeit zusammenfindet. Jetzt hoffen wir, dass sie in den nächsten Wochen viel Spielpraxis bekommt."

Anzeige

Gerade das Zusammenwachsen des Teams stellte der Nachwuchstrainer in den Fokus. "Wenn man die 10 Tage sieht, war für uns wichtig, die Jungs ein bisschen besser kennenzulernen", so Kuntz über die neuformierte Auswahl, die seit dem EM-Triumph im Sommer auf vielen Positionen umbesetzt wurde. Schon zum jetzigen Zeitpunkt sei aber das Potenzial erkennbar, zeigte sich der 58-Jährige überzeugt. "In manchen Basics ist eine ganz gute Konstanz drin", erklärte Kuntz und hob den angegangenen Prozess hervor. "Man darf nicht vergessen, die spielen alle zum ersten Mal zusammen, das braucht alles ein kleines bisschen Zeit."

Positiv herausheben wollte der DFB-Coach zudem, dass seine Mannschaft nach dem Rückstand in der Anfangsphase schnell zurückkam. "Nach dem frühen Gegentor muss man sagen, dass ein bisschen Moral zu sehen war", fügte Kuntz an. Nun gehe es darum, weitere "Erkenntnisse zu kriegen." Ansätze für eine optimistische Haltung gebe es aber genug: "Was auffällt ist, dass die Jungs nicht ruhig sind, sondern auch die Diskussion mit dem Trainer und Trainerteam suchen", sagte der Trainer. "Das ist ein guter Anfang." Auf den "Euphorie-Zug" wolle er dennoch nicht aufspringen.

Gutes Kuntz-Zeugnis für Torjäger Moukoko

Ein Extra-Lob verteilte der Ex-Bundesliga-Profi einmal mehr an Rekord-Debütant Youssoufa Moukoko, der mit seinem Ausgleichstreffer sein drittes Tor in seinem zweiten U21-Spiel nachlegte. "Über die Qualität von Youssoufa müssen wir uns nicht unterhalten. Dass er entscheidende Tore machen kann, das haben wir erlebt und das war sehr gut", befand Kuntz. "Er hat ja auch jetzt eine zweite Mannschaft zur Seite, wo er Spielpraxis sammeln kann. Deswegen denke ich, dass das eine Win-win-Situation sein kann", fügte er mit Blick auf die zusätzliche Bühne für den Angreifer beim U21-Team an.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.