14. September 2021 / 13:58 Uhr

Türkischer Verband buhlt um Stefan Kuntz – U21-Trainer bestätigt "Interesse und Kontakt"

Türkischer Verband buhlt um Stefan Kuntz – U21-Trainer bestätigt "Interesse und Kontakt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stefan Kuntz ist offenbar ein heißer Kandidat auf den Posten als Nationaltrainer der Türkei.
Stefan Kuntz ist offenbar ein heißer Kandidat auf den Posten als Nationaltrainer der Türkei. © IMAGO/Hartenfelser (Montage)
Anzeige

U21-Coach Stefan Kuntz könnte es in die Türkei ziehen. Wie die türkische Zeitung "Sabah Spor" berichtet, steht der Verband kurz vor einer Verpflichtung des deutschen Trainers. Demnach sei sich der 58-Jährige bereits mit Nationalmannschafts-Manager Hamit Altintop einig.

Der türkische Verband ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Nationaltrainer Senol Günes offenbar fündig geworden. Laut Sabah Spor steht eine Einigung mit Stefan Kuntz kurz bevor. Der Vertrag des deutschen U21-Trainers beim DFB läuft eigentlich noch bis zur nächsten EM 2023 in Georgien und Rumänien. Wie die türkische Tageszeitung weiter berichtet, liegt die Wahrscheinlichkeit auf eine Zusammenarbeit zwischen Kuntz und der türkischen Auswahl bei 90 Prozent. Ein angebliches Flugticket von Kuntz kursiert bereits im Netz. Demnach sei der 58-Jährige am Montag nach Istanbul geflogen.

Anzeige

Der aktuelle deutsche U21-Coach werde in den kommenden Tagen einen Vertrag unterschreiben und einen türkischstämmigen Co-Trainer an seine Seite gestellt bekommen, heißt es weiter. Mit Nationalmannschafts-Manager Hamit Altintop, der in seiner Profi-Karriere in der Bundesliga unter anderem bei Schalke 04 und dem FC Bayern unter Vertrag stand, sei sich Kuntz bereits einig. Lediglich TFF-Boss Nihat Özdemir müsse der Verpflichtung noch zustimmen. Kuntz selbst bestätigte die Avancen des türkischen Verbandes: "Ja, es gibt Interesse und auch Kontakt", äußerte er gegenüber der Bild.

Bis zuletzt sprach Kuntz in der Öffentlichkeit nur über seine Pläne in den kommenden Monaten. "Ich glaube, dass ich bis zum Jahresende einfach diese Länderspiele mache und dann diese Zeit und Ruhe brauche und natürlich ein paar Gespräche, um dann auch selber für mich zu wissen, was ist das Richtige", sagte der U21-Coach vor wenigen Wochen.

Kuntz hatte im Sommer mit der deutschen U21-Nationalmannschaft den Europameistertitel geholt und war im Anschluss mit einem Rumpfkader der DFB-Auswahl bereits in der Gruppenphase der Olympischen Spiele in Tokio gescheitert. Zuvor wurde er auch als heißer Kandidat für die Nachfolge des aus dem Amt geschiedenen Bundestrainers Joachim Löw gehandelt, in dessen Fußstapfen schließlich Ex-Bayern-Trainer Hansi Flick trat.