05. August 2019 / 13:10 Uhr

Überraschung bleibt aus: FC Burgwedel setzt sich hochverdient beim TSV Katensen durch

Überraschung bleibt aus: FC Burgwedel setzt sich hochverdient beim TSV Katensen durch

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Burgwedels Johannes Betke wehrt einen Angriff des TSV Katensen im Karatestil ab.
Burgwedels Johannes Betke wehrt einen Angriff des TSV Katensen im Karatestil ab. © Thomas Bork
Anzeige

Mit der Überraschung ist es aus Sicht des TSV Katensen leider nichts geworden. In der ersten Runde des Kreispokals muss sich die Mannschaft von Trainer Michel de Marco dem FC Burgwedel deutlich mit 2:6 geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige

Die Vorfreude auf den Pokalwettbewerb ist bei Trainer Michel de Marco und seinem Team vom TSV Katensen riesengroß gewesen. Der Aufsteiger in die 1. Kreisklasse hätte gern als Underdog die Konkurrenz aufgemischt. Und gerade der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze und ist immer gut für Überraschungen. Doch daraus ist nichts geworden.

Das Aus kam früh und deutlich: Die Katenser mussten sich in der ersten Runde daheim dem FC Burgwedel mit 2:6 (0:3) geschlagen geben. Ziemlich sang- und klanglos, wie de Marco unumwunden einräumte, „Burgwedel hat das Spiel über die gesamte Dauer klar dominiert und hochverdient gewonnen.“ Entsprechend zufrieden äußerte sich Gäste-Trainer Alexander Franke: „Wir haben die Aufgabe solide und souverän gelöst.“

Bilder vom Spiel der 1. Runde des Kreispokals zwischen dem TSV Katensen und FC Burgwedel

Doppeltorschütze Fawaz Fakhri Khiro (Mitte) erzielt hier den zweiten Treffer für den TSV Katensen. Zur Galerie
Doppeltorschütze Fawaz Fakhri Khiro (Mitte) erzielt hier den zweiten Treffer für den TSV Katensen. ©

Ungefährdete Pausenführung

Mirko Kiewning machte nach acht Minuten per Kopf den Auftakt zum Burgwedeler halben Dutzend. Eine Maßflanke von Julian Haja verwertete Anwar Khasem Khalaf gekonnt zum 2:0 für den frischgebackenen Kreisligisten (17.). Haja selbst zirkelte einen Schuss aus 16 Metern platziert ins Netz (36.) – die ungefährdete 3:0-Pausenführung der Franke-Elf kam einer Vorentscheidung gleich. Die Platzherren hatten schlicht viel zu wenig entgegenzusetzen. „Wir sind gar nicht ins Spiel gekommen“, konstatierte de Marco. Seine Mannschaft sei nicht gut in die Zweikämpfe gegangen und habe sich viele Fehlpässe geleistet, „das führt gegen ein höherklassiges Team zwangsläufig zum Genickbruch“.

Katensens Fawaz Fakhri Khiro gelingt Doppelpack

Das 4:0 der Gäste ging auf das Konto von Alexander Bosse (50.). Damit war die Sache endgültig durch. Leichte Nachlässigkeiten schlichen sich fortan in das Spiel der siegessicheren Burgwedeler. Einen langen Ball nutzte Heimakteur Fawaz Fakhri Khiro und verkürzte (53.). FC-Coach Franke bereitete sich in der Folge auf seinen Einsatz vor. Mehr aus Spaß habe er sich dann just vor einem Eckball selbst eingewechselt, mit dem Spruch auf den Lippen, „den mach ich jetzt rein“ – und ließ seinen Worten prompt Taten folgen: Haja führte den Standard aus, und Franke war zur Stelle (62.). Perfektes Timing sozusagen. Der starke Haja krönte seine klasse Leistung mit dem 6:1 (79.), bevor Khiro noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb (88.).

Mehr zu Hannovers Amateurfußball

Auswechslung, Mauer, Anstoß und mehr: Diese neuen Regeln gelten zur Fußball-Saison 2019/20 für Profis und Amateure.

<b>Schiedsrichter-Ball:</b> Beim Schiedsrichterball bekommt der Spieler, der vorher in Ballbesitz war, den Ball wieder zurück und alle anderen Spieler müssen vier Meter Abstand halten. Zur Galerie
Schiedsrichter-Ball: Beim Schiedsrichterball bekommt der Spieler, der vorher in Ballbesitz war, den Ball wieder zurück und alle anderen Spieler müssen vier Meter Abstand halten. ©

"Unser primäres Ziel ist der Klassenerhalt"

„Das Wichtigste ist für uns ohnehin die Liga“, hakte de Marco das Pokal-Aus schnell ab. „Unser primäres Ziel ist der Klassenerhalt. Und jeden Spieler ein Stück weit besser zu machen.“ Franke resümierte: „In der ersten Halbzeit haben wir drückend überlegen aufgetrumpft. Nach der Pause kam dann irgendwann der Schlendrian ins Spiel. Aber insgesamt war das ein überzeugender Auftritt des gesamten Teams.“ Nach der bisher doch ziemlich schleppend verlaufenen Vorbereitung sei das ein ganz wichtiger Sieg, unterstrich der Burgwedeler Trainer, „Pflichtspielauftakt erfolgreich gemeistert, jetzt können wir mit einem guten Gefühl in die Liga starten.“