14. Februar 2020 / 16:36 Uhr

Überraschung im VfL-Kader: Glasner nimmt einen U23-Akteur mit

Überraschung im VfL-Kader: Glasner nimmt einen U23-Akteur mit

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Iba May (l.) wurde von VfL-Trainer Oliver Glasner in den Profi-Kader berufen.
Iba May (l.) wurde von VfL-Trainer Oliver Glasner in den Profi-Kader berufen. © CHRISTIAN HANKE
Anzeige

Überraschung im Kader des VfL: Iba May aus der U23 steht für das Spiel des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim erstmals im Profi-Aufgebot.

Anzeige
Anzeige

VfL-Trainer Oliver Glasner hatte bereits am Donnerstag betont, dass ihm durch die Ausfälle von Marin Pongracic (Rot-Sperre) und William (Kreuzbandriss) nur noch 18 fitte Feldspieler zur Verfügung stehen. Dazu zählte er auch Ismail Azzaoui, auf den der Österreicher in Sinsheim aber verzichten wird. Stattdessen nimmt Glasner Youngster May mit.

Der 21-Jährige hatte bis 2013 sämtliche Jugendmannschaften bei Tennis Borussia Berlin durchlaufen, ehe er sich für einen Wechsel zur B-Jugend des VfL entschied. Über die U19 schaffte May 2017 den Sprung in den Herrenbereich und entwickelte sich dort zu einer festen Größe. In seinem ersten Jahr in der Zweiten kam May auf 19 Regionalliga-Einsätze, in der vergangenen Saison waren es bereits 31. In diesen Partien gelangen dem Sechser, der auch im zentralen Mittelfeld spielen kann, fünf Tore und zwei Vorlagen. Auch in den beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen Bayern München II kam der Abräumer zum Einsatz.

VfL Wolfsburg - Fortuna Düsseldorf 1:1

Szenen aus dem Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf (1:1). Zur Galerie
Szenen aus dem Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf (1:1). © Boris Baschin
Anzeige

Im Sommer hatte ihn dann eine Fußverletzung außer Gefecht gesetzt. In der laufenden Saison ist May daher noch etwas hinten dran, bisher reichte es nur zu sieben Kurzeinsätzen. Kein Spiel davon bestritt er über 90 Minuten.

Dennoch vertraut Glasner dem Youngster und nimmt ihn mit nach Sinsheim. Unbekannt ist May dem Chefcoach aber nicht: Ende Januar hatte der Wolfsburger beim 8:0-Testsieg gegen Fünftligist FC Oberneuland bei den Profis mitgewirkt. Zudem absolvierte er am Freitag das Abschlusstraining mit dem Glasner-Team. Für den Coach könnte May ein Backup für Josuha Guilavogui sein, der bei nur drei gestandenen Innenverteidigern (Robin Knoche, John Anthony Brooks und Marcel Tisserand) auch eine Option für das Abwehrzentrum ist.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt