11. Februar 2021 / 14:24 Uhr

Überraschung bei Ski-WM in Cortina: Baumann holt Silber - Gold für Österreicher Kriechmayr

Überraschung bei Ski-WM in Cortina: Baumann holt Silber - Gold für Österreicher Kriechmayr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Überraschend zu Silber: Der Deutsche Romed Baumann (r.) wird beim WM-Sieg von Vinzent Kriechmayr (l.) Zweiter.
Überraschend zu Silber: Der Deutsche Romed Baumann (r.) wird beim WM-Sieg von Vinzent Kriechmayr (l.) Zweiter. © Francis Bompard, Alexis Boichard/Getty Images
Anzeige

Der Österreicher Vincent Kriechmayr ist neuer Super-G-Weltmeister. Er gewann am Donnerstag in Cortina d’Ampezzo. Für die große Überraschung sorgte aber ein deutscher Starter. Doch das Rennen bot noch mehr Geschichten.

Direkt am ersten Tag holen die deutschen Skifahrer die erste Medaille bei der Weltmeisterschaft! Beim Super-G im italienischen Cortina d’Ampezzo gewann Romed Baumann am Donnerstag überraschend Silber. Den Sieg sicherte sich der Österreicher Vincent Kriechmayr. Dieser hatte allerdings nur sieben Hundertstel Vorsprung auf Baumann, der bis vor ein paar Jahren noch für Österreich im Weltcup unterwegs war. Bronze ging an den Franzosen Alexis Pinturault. Andreas Sander fuhr auf Rang neun.

Anzeige

Doch aus deutscher Sicht überragte Baumann. Geboren wurde er in St. Johann, nur ein paar Kilometer von Kitzbühel entfernt, aufgewachsen ist er in der Nähe im Pillerseetal. Dann der Schock im Jahr 2019, er sei nicht mehr gut genug, hieß es. „Im letzten Jahr waren Sachen dabei – mit Kitzbühel als Tiefpunkt in meiner Karriere. Ich bin herumgelaufen wie ein geschlagener Hund und habe nicht mehr gewusst, wie ich aus dem Loch herauskommen soll“, sagte Baumann im vergangenen Jahr. Aus diesem ist er längst herausgekommen - und fuhr nun die Silbermedaille bei der WM ein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Andreas Sander hatte eine mögliche Überraschung bereits im SPORTBUZZER-Interview angedeutet. "Nach den ersten Erfolgen von Thomas Dreßen und Josef Ferstl haben wir gesehen, wie gut wir wirklich sind. Das war der Durchbruch. Wir wissen aber auch: wir können als Team noch mehr", sagte er. Baumann hat dies nun bewiesen.

Anzeige

Lara Gut-Behrami gewinnt Frauen-Rennen

Der Super-G am Donnerstag bot allerdings auch weitere Geschichten. Denn die ersten drei Fahrer schieden allesamt an der gleichen Stelle aus. Auch andere Fahrer hatten dort immer wieder Probleme. Das gab es noch nie bei einer Weltmeisterschaft. Zudem musste das Rennen kurzfristig unterbrochen werden, nachdem sich ein Streckenposten scheinbar schwer am Knie verletzte.

Am Vormittag wurde bereits das Super-G-Rennen der Frauen ausgetragen. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami wurde zum WM-Start in Cortina d'Ampezzo ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich die erste Goldmedaille ihrer Karriere. Gut-Behrami gewann am Donnerstag vor Teamkollegin Corinne Suter (+0,34 Sekunden) und Titelverteidigerin Mikaela Shiffrin aus den USA (+0,47).