08. Januar 2022 / 14:24 Uhr

Überraschungsteam VfL Vorwerk: "Haben viel gelernt"

Überraschungsteam VfL Vorwerk: "Haben viel gelernt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benjamin Schramm kann auf die bisherigen Leistungen seiner Jungs stolz sein. 
Benjamin Schramm kann auf die bisherigen Leistungen seiner Jungs stolz sein.  © 54°
Anzeige

Bevor die Mannschaft am 01. Februar in die Vorbereitung startet, lässt Aufstiegstrainer Benjamin Schramm den bisherigen Saisonverlauf Revue passieren und erklärt, warum sich der VfL als Aufsteiger zur Winterpause im Spitzenquartett der Tabelle wiederfindet.

"Wir machen einen guten Job. Aus der letzten, abgebrochenen Spielzeit, in der für uns nicht viel zusammenlief, haben wir viel gelernt. Die Jungs wissen heute, dass Verbandsligafußball nicht funktioniert, wenn jeder für sich nur Hacke, Spitze, eins, zwei, drei spielt. Zur laufenden Saison haben wir alle an Reife dazugewonnen und sind gemeinsam gewachsen."

Anzeige
Mehr News vom VfL Vorwerk

Das Kollektiv möchte Schramm bei seiner Bestandsaufnahme insbesondere betont wissen. "Ich würde aus meiner Mannschaft nur ungerne einzelne Jungs hervorheben, die für den guten Saisonverlauf vor allem verantwortlich sind. Alle haben einen Schritt nach vorne gemacht, sind mit einem besseren Fitnessstand in die Punktspielphase gestartet. Mit Patrick Bohnsack und Marcel Dahm haben wir zwei absolute Routiniers dazugewonnen, die der Mannschaft mit ihrer Erfahrung zusätzlichen Halt geben."

Zu den erfahrenen Local-Heros in den Reihen des VfL, zu denen auch die derzeit treffsicheren Selim Sarikoc (9 Saisontreffer) und Abdullah Sahin (7 Saisontreffer) zählen, stoßen nun zwei Youngster aus dem Lübeck Fußballland. Azan Malik (19), der erst im Sommer letzten Jahres aus Sereetz zum Eichholzer SV wechselte, schließt sich dem VfL ebenso an wie Burak Can Akgün (19), der vom FC Dornbreite an die Vorwerker Straße wechselt.

Abdullah Sahin (l.) und Selim Sarikoc erzielten über die Hälfte der Saisontreffer des VfL. 
Abdullah Sahin (l.) und Selim Sarikoc erzielten über die Hälfte der Saisontreffer des VfL.  © 54°

"Azan war schon im Sommer bei uns im Gespräch, hat sich dann aber für Eichholz entschieden. Nach einem halben Jahr dort schließt er sich nun zu unserer Freude uns an." Während Malik als Rechtsaußen das Offensivspiel des VfL bereichern soll, wechselt mit Akgün ein Defensivspieler nach Vorwerk. "Er laboriert zwar im Moment noch an einem Kreuzbandriss, steigt aber zeitnah ins individuelle Training ein. Der Junge ist ein Bärentyp, ihm gehört die Zukunft", lässt Schramm wissen.

Abgänge hat der VfL zum Winter nicht zu verzeichnen. "Alle wollen bei uns bleiben, was auch ein Feedback für die Arbeit des ganzen Vereins ist. Wenn ein Team seit zweieinhalb Jahren überwiegend mit dem gleichen Kader arbeiten kann, spricht es dafür, dass auch um Umfeld vieles richtig gemacht wird, da gebührt dem Verein an ein großes Lob."

In der ab Februar beginnenden Vorbereitung hat der VfL ein umfänglich Testspielprogramm geplant, das am 05.02. mit einem Heimspiel gegen den FC Dornbreite startet. Weitere Gegner sind im Folgenden der SV Hamberge, der Eichholzer SV, die Kaltenkirchener TS, der SV Azadi sowie der ATSV Stockelsdorf, für ein weiteres Kräftemessen ist man derzeit noch in Gesprächen. "Wir planen jede Woche in der langen Zeit bis zum Saisonstart ein Testspiel zu machen", so Schramm.


bs