20. Juni 2017 / 18:06 Uhr

UEFA macht den Weg frei: RB Leipzig kann in der Champions League spielen

UEFA macht den Weg frei: RB Leipzig kann in der Champions League spielen

joka
Ostsee-Zeitung
Pokal Champions League
Um diesen Pokal wird gespielt. © Imago
Anzeige

Der europäische Fußballverband hat den Rasenballern grünes Licht für die Königsklasse gegeben. Problem war, dass mit RB Leipzig und Red Bull Salzburg zwei Mannschaften mit engen Verbindungen zueinander für die Champion League qualifiziert waren.

Leipzig. Die UEFA hat den Weg frei gemacht: RB Leipzig darf in der kommenden Saison in der Champions League antreten. Sportlich hatte der Bundesliga-Vizemeister die Qualifikation locker geschafft. Problem war, dass mit RB Leipzig und Red Bull Salzburg zwei Mannschaften mit engen Verbindungen zueinander für die Champions League qualifiziert waren.

Anzeige

Die Schiedskammer der UEFA hat nach eingehender Prüfung entschieden, dass sowohl RB Leipzig als auch Red Bull Salzburg in der Saison 2017/ 2018 zur Champions League zugelassen werden. Nach einigen Änderungen hinsichtlich der Unternehmensbelange, Finanzierung, Sponsoring-Geschäfte und des Personals wurde festgestellt, dass keine natürliche oder juristische Person Einfluss auf beide Mannschaften gleichzeitig ausübt. Das geht aus einem Statement der UEFA vom Dienstag hervor. Beide Clubs stehen aber auch künftig unter Beobachtung des europäischen Fußballverbandes.

RB-Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff begrüßte die Entscheidung in einem ersten Statement: „Wir sind nun Teil der UEFA und freuen uns gemeinsam mit unseren Mitbewerbern auf die Champions League.“ Die Verantwortlichen in der Messestadt waren sich der gesamten Problematik stets bewusst und sorgten unter anderem durch die personelle Entflechtung auf Leitungsebene dafür, die Gefahr eines Banns durch die UEFA minimiert worden war.

Anzeige

Weiteres zum Thema:
RB Leipzig wartet auf UEFA-Entscheidung - Salzburg in der Qualifikation
Salzburg and Leipzig admitted into UEFA Champions League