12. Mai 2022 / 12:17 Uhr

Vor Europa-League-Finale zwischen Frankfurt und den Rangers: UEFA warnt vor Ticketkauf auf Sekundärmarkt

Vor Europa-League-Finale zwischen Frankfurt und den Rangers: UEFA warnt vor Ticketkauf auf Sekundärmarkt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vor dem Europa-League-Finale warnt die UEFA vor Ticketkäufen auf dem Sekundärmarkt.
Vor dem Europa-League-Finale warnt die UEFA vor Ticketkäufen auf dem Sekundärmarkt. © IMAGO/Eibner Europa (Montage)
Anzeige

Die UEFA warnt vor den Endspielen der internationalen Wettbewerbe davor, Tickets auf dem Sekundärmarkt zu erwerben. Der Kontinentalverband kündigte mit Blick auf die Finals von Europa League und Co. zudem scharfe Kontrollen an.

Vor dem Europa-League-Finale von Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers am kommenden Mittwoch in Sevilla hat die Europäische Fußball-Union die Fans vor einem Ticketkauf auf dem Sekundärmarkt gewarnt. Der Verkauf der Eintrittskarten werde ausschließlich von der UEFA durchgeführt, teilte der Kontinentalverband am Donnerstag mit. Alle Tickets, die von Dritten im Internet zum Verkauf angeboten werden, würden daher gegen die Ticketbedingungen verstoßen. Dies gelte auch für die Endspiele in der Champions League und Conference League.

Anzeige

Die UEFA kündigte eine Überwachung des Internets und entsprechende Maßnahmen bei einem Verstoß an. Zugleich solle es scharfe Kontrollen der lokalen Behörden vor dem Stadion geben.

Bei der Eintracht waren mehr als 100 000 Ticketanfragen für die Partie gegen den schottischen Vizemeister eingegangen. Das verfügbare Kontingent wurde damit um mehr als das Zehnfache übertroffen. Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann rechnet damit, dass mehrere zehntausend Eintracht-Anhänger den Bundesligisten nach Sevilla begleiten werden.