19. August 2020 / 17:02 Uhr

UEFA will Supercup als "Pilotspiel" für Partie mit Zuschauern nutzen - Länderspiele im September zu früh 

UEFA will Supercup als "Pilotspiel" für Partie mit Zuschauern nutzen - Länderspiele im September zu früh 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schon das ungarische Pokalfinale am 3. Juni fand im Puskas-Stadion mit einigen Zuschauern statt. Der UEFA Supercup soll nach einem ähnlichen Schema ablaufen.
Schon das ungarische Pokalfinale am 3. Juni fand im Puskas-Stadion mit einigen Zuschauern statt. Der UEFA Supercup soll nach einem ähnlichen Schema ablaufen. © imago images/PuzzlePix
Anzeige

Die UEFA plant den Supercup, die Partie zwischen dem Champions-League-Sieger und dem Gewinner der Europa League, mit Zuschauern auszutragen. Das Spiel in Budapest solle demnach als Pilotprojekt dienen, um die Zulassung einiger Fans in der Corona-Krise unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen zu testen. 

Anzeige

Die Europäische Fußball Union UEFA will den Supercup am 24. September als "Pilotspiel" für die Zulassung einiger Zuschauer nutzen. Die Partie zwischen dem Champions-League-Sieger und dem Gewinner der Europa League soll in diesem Jahr in Budapest stattfinden. Bei einer Videokonferenz der 55 UEFA-Mitgliedsverbände am Mittwoch wurde aber grundsätzlich die "Notwendigkeit strenger Hygiene- und Sanitärmaßnahmen" betont, "um die Gesundheit aller bei einem Spiel anwesenden Personen zu gewährleisten, bevor die Fans zurückkehren dürfen".

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die Länderspiele zum Start der Nations League Anfang September kämen deshalb zu früh, um wieder vor Fans zu spielen. Die deutsche Nationalmannschaft spielt am 3. September in Stuttgart gegen Spanien und drei Tage später in der Schweiz. Die UEFA verwies darauf, dass Testspiele stattfinden sollten, "um den Einfluss der Zuschauer auf die aktuellen medizinischen Protokolle genau zu untersuchen".

Alle Sieger der Champions League

Eine Auswahl der Titelträger in der Champions League: Stefan Effenberg mit dem FC Bayern im Jahr 2001 (l.), Ronaldinho mit dem FC Barcelona im Jahr 2006 und Mohamed Salah mit dem FC Liverpool im Jahr 2019.  Zur Galerie
Eine Auswahl der Titelträger in der Champions League: Stefan Effenberg mit dem FC Bayern im Jahr 2001 (l.), Ronaldinho mit dem FC Barcelona im Jahr 2006 und Mohamed Salah mit dem FC Liverpool im Jahr 2019.  ©

Im Zuge der Corona-Pandemie waren die großen europäischen Ligen alle unter- oder abgebrochen worden. Die Bundesliga war die erste Liga, die den Spielbetrieb nach einer knapp dreimonatigen Zwangspause unter strengen Hygienemaßnahmen und ohne Fans wieder aufgenommen hatte. Viele Ligen hatten sich nach dem positiven Verlauf der Bundesliga-Spielrunden dem Beispiel Deutschlands angeschlossen und ihre Spielzeit ebenfalls unter speziellen Maßnahmen zu Ende spielen können.