18. November 2020 / 18:44 Uhr

UEFA-Urteil nach Corona-Absage: Norwegen verliert gegen Rumänien am grünen Tisch

UEFA-Urteil nach Corona-Absage: Norwegen verliert gegen Rumänien am grünen Tisch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Norwegen um BVB-Star Erling Haaland hat ein Spiel am grünen Tisch verloren.
Norwegen um BVB-Star Erling Haaland hat ein Spiel am grünen Tisch verloren. © imago images/Bildbyran
Anzeige

Späte Niederlage für die norwegische Nationalmannschaft: Das wegen Corona-Fällen im Team abgesagte Nations-League-Auswärtsspiel gegen Rumänien ist von der UEFA für die Heimmannschaft gewertet worden.

Anzeige

Bittere Nachricht für BVB-Star Erling Haaland und sein Nationalteam: Die aus Corona-Gründen abgesagte Nations-League-Partie gegen Rumänien wird für Norwegen als Niederlage gewertet. Angesichts des positiven Corona-Falls bei den Norwegern und der Absage durch den norwegischen Fußballverband habe das Spiel am vergangenen Sonntag nicht wie geplant in Bukarest stattfinden können, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Mittwoch mit. Weil Norwegen dafür verantwortlich sei, dass die Begegnung nicht ausgetragen werden konnte, werde das Spiel als 0:3-Niederlage für das skandinavische Land gewertet.

Anzeige

Grund für Norwegens Absage war ein Corona-Fall in den eigenen Reihen. Wegen des positiven Tests von Außenverteidiger Omar Elabdellaoui verlangten die nationalen Gesundheitsbehörden, dass die gesamte Mannschaft für zehn Tage in Quarantäne geht. Norwegen prüft nun nach Angaben des Rundfunksenders NRK eine Berufung gegen das Urteil.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Direktor der norwegischen Gesundheitsbehörde hatte die UEFA bereits am Montag aufgefordert, aufgrund der Infektionsgefahr in Europa internationale Fußballspiele und Turniere abzusagen. In einem Interview mit dem NRK sagte Bjørn Guldvog: "Für eine gewisse Zeit ist es nicht so ratsam, sich bei internationalen Großveranstaltungen und Spielen zu treffen." In einem Brief an die UEFA und den norwegischen Fußballverband NFF habe er empfohlen, sich die Infektionssituation genauer ansehen, sagte Guldvog.