22. Juni 2020 / 18:07 Uhr

Ugurtan Cepni verlässt Babelsberg 03 und will zukünftig "nur noch mit Kumpels kicken"

Ugurtan Cepni verlässt Babelsberg 03 und will zukünftig "nur noch mit Kumpels kicken"

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
03-Linksverteidiger Ugurtan Cepni (l.) lässt Marcel Rausch aussteigen.
Absolvierte in der abgebrochenen Saison 2019/20 14 Punktspiele für den SV Babelsberg 03: Ugurtan Cepni. © Jan Kuppert/Julius Frick
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der 36 Jahre alte Linksverteidiger beendet sein zweites Engagement beim SV Babelsberg 03.

Anzeige

Ugurtan Cepni, der nach drei Jahren von 2014 bis 2017 im vergangenen Sommer zum zweiten Mal am Babelsberger Park anheuerte, verlässt den Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. „Der Verein plant nicht mehr mit mir und das ist in Ordnung“, sagt der 36 -Jährige, der in der kommenden Saison „nur noch mit Kumpels kicken“ (dem Vernehmen nach bei der Ü32 von Berlin Türkspor), die zusätzliche Zeit mit der Familie genießen und sich auf die Arbeit in seinem Handyladen in der Wilmersdorfer Straße in Berlin konzentrieren will. In der abgebrochenen Saison kam Cepni in 14 Punktspielen (ein Tor) zum Einsatz.

In Bildern: 30 ehemalige Spieler vom SV Babelsberg 03 – und was aus ihnen wurde.

Klickt Euch durch die Galerie der 30 ehemaligen Spieler vom SV Babelsberg 03. Zur Galerie
Klickt Euch durch die Galerie der 30 ehemaligen Spieler vom SV Babelsberg 03. ©

„Ich hatte eine sehr schöne Karriere, in der ich viel erlebt habe. Vielleicht sollte ich ein Buch schreiben, das dürfte sich lohnen“, sagt der Linksfuß, der immer ein Vorbild an Einsatz und Siegeswillen war. „Natürlich habe ich Fehler gemacht, aber ich war immer ehrlich und blicke zufrieden zurück“, so der zweifache Familienvater, der unter anderem für Caykur Rizespor fünf Erstliga-Spiele in der Türkei bestritt und 2005 mit dem MSV Neuruppin im DFB-Pokal auf Bayern München traf.