26. April 2020 / 16:29 Uhr

Bayern-Legende Uli Hoeneß über Geisterspiele, Bundesliga im Free-TV und die Arbeit von Merkel und Co. 

Bayern-Legende Uli Hoeneß über Geisterspiele, Bundesliga im Free-TV und die Arbeit von Merkel und Co. 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß ist bekannt für markige Worte. 
Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß ist bekannt für markige Worte.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat sich für die Austragung von Geisterspielen in der Bundesliga ausgesprochen. Zudem macht er sich für die Austragung der Partien im Free-TV stark. Für die Arbeit der deutschen Politiker in der Corona-Krise findet er lobende Worte. 

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hält trotz gewisser Vorbehalte Bundesligaspiele ohne Zuschauer in der Coronavirus-Krise für unverzichtbar. "Grundsätzlich halte ich Geisterspiele für fragwürdig; doch angesichts der wirtschaftlichen Lage einiger Vereine sind sie lebensnotwendig und bedingungslos", sagte Hoeneß (68) dem Kicker am Sonntag. Der langjährige Macher des deutschen Rekordmeisters befürwortet zudem einen Vorschlag seines ehemaligen Rivalen bei Werder Bremen, Willi Lemke. Der frühere Bundesliga-Manager hatte sich für die Live-Übertragung von Geisterspielen im frei empfangbaren Fernsehen stark gemacht.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich finde diese Idee von Willi Lemke sehr gut, weil damit die Versorgung noch flächendeckender erfolgen könnte - bei Sky ist eine unverschlüsselte Ausstrahlung allerdings auch möglich - und sich Fußballfans nicht in einem Wohnzimmer zusammenscharen müssten. Die Ansteckungsgefahr mit dem Virus würde damit gemindert", befand Hoeneß (68). "Doch die Öffentlich-Rechtlichen müssten dann dafür entsprechend bezahlen. Denn es kann nicht sein, dass Sky viel Geld für die Rechte ausgibt und ARD und ZDF zu Trittbrettfahrern werden." Nach dem Willen von Hoeneß sollten sich die Öffentlich-Rechtlichen "an einer breiteren Übertragung des Fußballs in dieser Ausnahmesituation beteiligen und Sky entsprechend entschädigen".

Die Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern in Bildern

Uli Hoeneß und der FC Bayern – zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern.
Zur Galerie
Uli Hoeneß und der FC Bayern – zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern. ©

Der Ehrenpräsident nimmt die Auswirkungen der Corona-Krise ernst und warnt vor voreiligen Entschlüssen bezüglich möglicher Lockerungen. "Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn sich manche Öffnungs- und Lockerungsfanatiker, die zurzeit in den Meinungsumfragen nicht so gut abschneiden, etwas mehr zurücknehmen würden. Es kann nicht sein, dass für eine oder zwei Wochen mehr Spaß auch nur ein einziger Mensch mehr stirbt. Das kann keiner von uns verantworten."


Lob von Hoeneß: Merkel, Söder und Co. machen "sensationellen Job"

Das Handeln der deutschen Politiker in der Corona-Krise lobt der ehemalige Bayern-Präsident hingegen. "Ich finde, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sowie Gesundheitsminister Jens Spahn einen sensationellen Job machen. Die Meinung dieser Gruppe teile ich komplett, mit ihrer zurückhaltenden Politik kann ich mich total identifizieren", so Hoeneß.