15. November 2019 / 14:51 Uhr

Spieler, Manager und Präsident: Die Karriere von Bayern-Legende Uli Hoeneß in Bildern

Spieler, Manager und Präsident: Die Karriere von Bayern-Legende Uli Hoeneß in Bildern

Nils Weinert und Jan Jüttner
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SPORTBUZZER hat die Karriere von Uli Hoeneß in einer großen Bildergalerie zusammengefasst.
Der SPORTBUZZER hat die Karriere von Uli Hoeneß in einer großen Bildergalerie zusammengefasst. © imago sportfotodienst/Montage
Anzeige

Uli Hoeneß hat wie kein Zweiter den FC Bayern München geprägt. Am Freitag tritt er von seinem Amt als Präsident des deutschen Rekordmeisters ab. Der SPORTBUZZER blickt auf die Ära der Klub-Ikone zurück.

Anzeige
Anzeige

Am Freitagabend geht in der Münchner Olympiahalle die Ära von Uli Hoeneß zuende. Auf der Jahreshauptversammlung wird der Präsident des FC Bayern das Zepter an seinen Nachfolger Herbert Hainer übergeben. Der Verlust für den deutschen Rekordmeister wiegt schwer. 1970 wechselte Hoeneß als Spieler vom SSV Ulm zum FC Bayern - und machte den Verein später als Manager zu einem der Top-Klubs der Welt. Der SPORTBUZZER blickt in einer großen Bildergalerie auf seine erfolgreiche Karriere zurück.

Die Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern in Bildern

Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern.
Zur Galerie
Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern. ©

Doch bei all seinen Erfolgen erlebte Hoeneß in seiner beruflichen Laufbahn nicht nur Höhepunkte. Die schwärzeste Stunde für das Bayern-Urgestein war sein Gefängnisaufenthalt in der JVA Landsberg zwischen 2014 und 2015. Der Grund: Hoeneß hatte Steuern in Höhe von 28,5 Millionen Euro am Fiskus vorbei geschleust. Aufgrunddessen legte er auch sein Amt als Bayern-Präsident nieder, welches er seit 2009 innehatte. Nach Verbüßung seiner Strafe wandte er sich jedoch nicht von seinem Herzensverein ab - sondern stieg beim FC Bayern als Nachwuchskoordinator ein. Im November 2016 wurde er wieder zum Bayern-Präsidenten gewählt.

Mehr zu Uli Hoeneß

Hoeneß will Verein "wie eine Glucke bewachen"

Die Karriere von Bayern-Legende Uli Hoeneß

Nun tritt Hoeneß von der ganz großen Fußballbühne zurück. Doch wer denkt, dass sich der langjährige Funktionär nun aus der Öffentlichkeit zurückziehen werde, der täuscht sich. Eine kleine Kostprobe von seiner emotionalen Art, für die er so berüchtigt ist, zeigte er zuletzt im Free-TV. Die Kritik im Sport1-Doppelpass an Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic missfiel Hoeneß so sehr, dass er im Studio anrief und die an "Brazzo" gerichteten Worte unter anderem als "unverschämt" bezeichnete. Zudem kündigte er für die Zukunft an, "den Verein wie eine Glucke bewachen" zu wollen. Daher ist nicht davon auszugehen, dass Hoeneß sich in seinem Ruhestand auch tatsächlich zur Ruhe setzen wird.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt