14. November 2019 / 09:00 Uhr

Einst Profi, später Manager-Ikone: So wurde Uli Hoeneß zum Mr. FC Bayern

Einst Profi, später Manager-Ikone: So wurde Uli Hoeneß zum Mr. FC Bayern

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uli Hoeneß spielte einst für den FC Bayern und machte den Klub später als Manager zu einem Weltverein.
Uli Hoeneß spielte einst für den FC Bayern und machte den Klub später als Manager zu einem Weltverein.
Anzeige

Am Freitag wird Uli Hoeneß sein Amt als Präsident des FC Bayern München niederlegen. Im zweiten Teil der SPORTBUZZER-Serie blickt sein Biograf Patrick Strasser auf dessen bewegte Karriere zurück und beschreibt, wie Hoeneß sich vom einstigen Profi zum Vereins-Visionär entwickelt hat.

Anzeige
Anzeige

Bis zu 10.000 Mitglieder werden am Freitag auf der Jahreshauptsammlung des FC Bayern München in der Olympiahalle erwartet, um Uli Hoeneß zu feiern. Nach 40 Jahren als Funktionär scheidet er aus dem Amt des Präsidenten aus. Seine Abschiedsvorstellung gibt er mit einer frei gehaltenen Rede – das macht er immer so, ganz ohne Spickzettel. "Ich werde in den Nächten zuvor unruhig schlafen, erst am Freitagmorgen weiß ich, was ich sage."

Schlaflos am Tegernsee. Vielleicht läuft vor seinem letzten großen Tag im Amt noch mal sein Lebensfilm vorm geistigen Auge ab, seine Triumphe als Spieler etwa. 1970 kam der Jugendnationalspieler auf Wunsch des Bayern-Trainers Udo Lattek von der TSG Ulm 1846 nach München, gemeinsam mit dem anderen Jungspund, Ur-Bayer Paul Breitner. Beide wurden Freunde, spielten sich in die Stammelf. Hoeneß noch als Student, Anglistik und Geschichte auf Lehramt. An drei Tagen die Woche hieß es: vormittags Uni, nachmittags Training. Als er im März 1972 Nationalspieler wurde, brach er das Studium ab.

Die Karriere von Bayern-Legende Uli Hoeneß

1973/1974 spielte Hoeneß seine erfolgreichste Saison

Der Pokalsieg 1971 war Hoeneß’ erster Titel, ein Jahr darauf folgten die Meisterschaft und mit der Nationalelf der EM-Titel. Die erfolgreichste Saison spielte der Außenstürmer 1973/1974. Neben der Meisterschaft gewann Bayern den Europapokal der Landesmeister. Nach dem 1:1 im Finale gegen Atlético Madrid musste ein Wiederholungsspiel den Sieger ermitteln. Es war Hoeneß’ Sternstunde. Er und Gerd Müller erzielten beim 4:0 je zwei Treffer. "In der Kabine nahm ich fix und fertig den Pokal in die Hände und dachte mir: Jetzt bitte das Leben anhalten, schöner kann es nicht werden!" Wochen später holte Hoeneß mit der DFB-Elf (2:1 gegen die Niederlande) den WM-Titel. Die Krönung.

Die Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern in Bildern

Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern.
Zur Galerie
Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern. ©
Anzeige

Zweimal noch gewann Hoeneß mit Bayern den Landesmeister-Wettbewerb, 1975 und 1976. Im ­75er-Fi­na­le gegen Leeds United (2:0) erlitt er eine Knieverletzung, die ihn über ein halbes Jahr außer Gefecht setzte und die Ursache für das frühe Ende seiner Spielerkarriere 1979 wurde. Mit 27 Jahren hörte er aufgrund eines Knorpelschadens auf.

Hoeneß machte den FC Bayern zu einer Weltmarke

Um umgehend als Manager (noch als Spieler hatte er den ersten Sponsorenvertrag vermittelt) in einem Verein anzufangen, der bei 12 Millionen Mark Umsatz 7 Millionen Mark Schulden hatte. Heute beträgt der Umsatz 750 Millionen Euro, das Festgeldkonto ist prall gefüllt, die 2005 eröffnete Allianz-Arena abbezahlt. Am ersten Arbeitstag, dem 1. Mai 1979, ging er nach zwei Stunden Arbeit und ein paar Telefonaten wieder heim. "Marketing war praktisch nicht existent. Merchandising sah so aus, dass man in der Poststelle ein paar Postkarten und Wimpel kaufen konnte. Vielleicht gab es sogar einen Schal, das war das höchste der Gefühle", erzählt Hoeneß im Mitgliedermagazin 51 über seine Zeit als Novize. In seiner Premierensaison als Selfmade-Manager wurde Bayern Meister. Nach Spielen war er "durchgeschwitzt. Es hat mich so aufgeregt, auf der Bank zu sitzen, ohnmächtig zu sein."

Mehr zu Uli Hoeneß

Im Laufe der Jahre wird Hoeneß, ab 2009 Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender, zu einer der wichtigsten Personen des Fußballs, zum Mr. FC Bayern. Einer, der Visionen hat, polarisiert und seinen Verein mit Haut und Haaren verteidigt, die "Abteilung Attacke" wird geboren. Inspiriert vom professionellen Merchandising in den USA machte er den FC Bayern zu einem der reichsten und erfolgreichsten Vereine Europas. In seinen 40 Jahren als Funktionär holt Bayern 58 Titel, wird 24-mal Meister, gewinnt zweimal die Champions League.

Den ersten Teil der SPORTBUZZER-Serie hier lesen: So wurde Hoeneß zum Münchner Macher

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN