24. Februar 2019 / 11:43 Uhr

Kurioser TV-Auftritt: Uli Hoeneß bezeichnet FC Bayern als „Tabellenführer" – So reagiert das Netz

Kurioser TV-Auftritt: Uli Hoeneß bezeichnet FC Bayern als „Tabellenführer" – So reagiert das Netz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß sieht seinen FCB schon als Tabellenführer der Bundesliga.
FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß sieht seinen FCB schon als Tabellenführer der Bundesliga. © imago/Sven Simon
Anzeige

Der FC Bayern München ist nach dem Sieg gegen Hertha BSC aktuell wieder punktgleich mit Borussia Dortmund in der Bundesliga – allerdings aufgrund der schlechteren Tordifferenz nicht Tabellenführer. In der TV-Sendung „Doppelpass" bezeichnete Bayern-Präsident Uli Hoeneß den FCB aber als Bundesliga-Primus. So reagiert das Netz.

Anzeige
Anzeige

Was war da denn los? FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat seinen Klub in der TV-Sendung „Doppelpass" bei Sport1 als Tabellenführer der Bundesliga bezeichnet. Und vor allem die BVB-Fans toben im Netz. Denn korrekt ist die Hoeneß-Aussage nicht. Der FC Bayern München gewann zwar am Samstag das Bundesliga-Duell gegen Hertha BSC und hat mit 51 Punkten genau so viele Zähler wie die Dortmunder auf dem Konto – allerdings ist der FC Bayern aufgrund der sechs Tore schlechteren Tordifferenz nur Tabellenzweiter. Am Sonntagabend könnte der BVB mit einem Sieg gegen Bayer Leverkusen den Drei-Punkte-Abstand wiederherstellen.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Uli Hoeneß: Die „Tabellenführer"-Aussage im Wortlaut

Die Hoeneß-Aussage im Wortlaut: Nach einem Beitrag über die Probleme des FC Bayern sagte Hoeneß: „Über den Kommentar kann ich nur lächeln: Wir haben einen Trainer, der infrage gestellt wird. Wir haben einen Sportdirektor, der nichts taugt. Wir haben eine Mannschaft, in der es nur Unruhe gibt. Aber wir sind wieder Tabellenführer, wir sind im DFB-Pokal weiter und wir haben noch die Chance, den FC Liverpool zu schlagen. Mit der Kritik können wir wunderbar leben, solange die Ergebnisse stimmen."

Mehr zum FC Bayern

Kurios: Tordifferenzen scheinen den Bayern-Präsidenten nicht zu interessieren. Schon vor dem Gipfel gegen Borussia Dortmund in der Hinrunde sagte Hoeneß, dass der FC Bayern als Zweiter in das Spiel geht – dabei war der FCB Dritter hinter den punktgleichen Gladbachern. „Aber die haben doch nicht mehr Punkte als wir. Höchstens das bessere Torverhältnis, aber das interessiert mich nicht am zehnten Spieltag. Wollen wir darüber jetzt diskutieren?", fragte Hoeneß nach Intervention des Reporters.

So reagiert das Netz auf Uli Hoeneß

Nun macht sich Hoeneß mit dem FC Bayern zum Tabellenführer. Nur logisch, dass es danach viele kritische Reaktionen aus dem Netz gibt. Der SPORTBUZZER hat die besten Netzreaktionen zusammengestellt.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt