19. September 2019 / 16:30 Uhr

Bayern-Boss Uli Hoeneß legt nach: "Hätte erwartet, dass man Herrn ter Stegen mal in die Ecke stellt"

Bayern-Boss Uli Hoeneß legt nach: "Hätte erwartet, dass man Herrn ter Stegen mal in die Ecke stellt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Boss Uli Hoeneß schießt erneut gegen den DFB und Marc-André ter Stegen
Bayern-Boss Uli Hoeneß schießt erneut gegen den DFB und Marc-André ter Stegen © 2019 Getty Images
Anzeige

Uli Hoeneß läuft weiter auf Hochtouren. Einen Tag nach seiner Wutrede in Richtung des DFB und Marc-André ter Stegen befeuerte er die Debatte erneut und spart einmal mehr nicht mit Kritik.

Anzeige
Anzeige

Bayern-Präsident Präsident Uli Hoeneß hat seine Kritik an den Verantwortlichen der deutschen Nationalmannschaft und an Marc-André ter Stegen auch am Tag nach seiner Wutrede bekräftigt. "Ich fand das, was ich gestern gesagt habe, total berechtigt. Ich hatte mich mit Karl-Heinz Rummenigge abgesprochen, dass es an der Zeit ist, dass wir unseren Torwart Manuel Neuer endlich mal unterstützen müssen", sagte Hoeneß am Donnerstag in München: "Von den handelnden Personen hätte ich schon erwartet, dass man den Herrn ter Stegen mal in die Ecke stellt und ihm mal klar sagt, dass es so nicht geht."

Mehr zur Debatte um Neuer und ter Stegen

Der Bayern-Präsident hatte am Mittwochabend mach dem 3:0 in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad in einem Rundumschlag zum Torwart-Disput den DFB, ter Stegen und die Medien kritisiert. Vom DFB habe er seitdem noch nichts gehört, sagte Hoeneß. Er rechne aber auch nicht damit: "Deren Stärke ist es ja immer, in den Wald zu gehen und zu pfeifen." Allerdings hatte sich der Verband am Donnerstag bereits öffentlich zu Wort gemeldet und die Attacken von Hoeneß und des Münchner Vorstandsvorsitzenden Karl-Hein Rummenigge zurückgewiesen.

Bierhoff weist Hoeneß-Vorwürfe zurück

"Die Vorwürfe überraschen mich, und ich habe dafür auch kein Verständnis", erklärte DFB-Direktor Oliver Bierhoff und betonte, dass er eine angeblich mangelnde Unterstützung für Neuer nicht erkennen könne: "Man muss sich da schon die Fakten anschauen. Auf höchstem Level geht es in erster Linie um Leistung, da reicht Dankbarkeit allein als ausschlaggebendes Kriterium für eine Berufung in die Nationalmannschaft sicher nicht aus. Aber gerade Jogi Löw bringt den Spielern immer wieder höchste Wertschätzung entgegen, dafür wurde er ja auch schon kritisiert. Da hieß es dann, er halte zu lange an verdienten Spielern fest."

Bayern-Boss Hoeness attackiert ter Stegen und den DFB

Ter Stegen hatte mit einer öffentlichen Klage über die erneute Reservistenrolle bei den ersten Länderspielen der EM-Saison gegen die Niederlande und Nordirland einen Disput auch mit Kapitän Neuer ausgelöst hatte. Dieser hatte ter Stegen für dessen Äußerungen kritisiert. Am Mittwoch wollte er das Thema aber nicht weiter befeuern. Stattdessen meldeten sich die Bayern-Bosse zu Wort und gossen weiteres Öl ins Feuer.

Soll Marc-André ter Stegen neue Nummer eins im DFB-Team werden? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt