18. März 2022 / 13:43 Uhr

Unbequemer Gegner für RB Leipzig: Im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo

Unbequemer Gegner für RB Leipzig: Im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Im Kampf um den Pokal der Europa League hat RB Leipzig im Viertelfinale die nächste schwere Aufgabe vor der Brust. 
Im Kampf um den Pokal der Europa League hat RB Leipzig im Viertelfinale die nächste schwere Aufgabe vor der Brust. © Getty Images
Anzeige

Bayer Leverkusen konnte Atalanta Bergamo nicht stoppen. Nun darf RB Leipzig ran. Der Bundesligist muss im Viertelfinale der Europa League gegen die Italiener ran.

Leipzig. Das wird eine harte Nuss! RB Leipzig bekommt es im Viertelfinale der Europa League mit Atalanta Bergamo zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon (Schweiz). Gespielt wird am 7. und 14. April. Im entscheidenden Rückspiel muss die Elf von Domenico Tedesco auswärts ran. "Das ist ein schweres Los", meinte der RB-Coach am Nachmittag in einer ersten Reaktion. "Eine richtig richtig gute Mannschaft mit vielen geilen Spielern. Ich freue mich extrem darauf."

Anzeige

Atalanta schaltete im Achtelfinale Bayer Leverkusen aus. Nach einem 3:2-Erfolg auf heimischem Rasen gewann das von Gian Piero Gasperini betreute Team am Donnerstag auch die Partie in Leverkusen 1:0. Jeremie Boga markierte den Treffer in der Nachspielzeit.

Mehr zum Thema

Sollten die Sachsen die Runde der letzten Vier erreichen wartet dort der Gewinner des Duells zwischen Sporting Braga und Glasgow Rangers als nächste Aufgabe. Ein Duell mit Eintracht Frankfurt ist damit erst im Finale in Sevilla möglich. Der zweite Bundesligist im Wettbewerb muss im Viertelfinale zunächst gegen den FC Barcelona ran.

Bergamo hatte die Saison in Europa ebenso wie RB in der Champions League begonnen. Dort gehörten der FC Villareal und Manchester United zu ihren Gegnern. Mit nur einem Sieg, aber drei Unentschieden auf dem Konto musste das Team nach der Gruppenphase die Segel streichen. In den Playoffs zur K.o.-Runde der Europa League setzte sich Atalanta dann gegen Olympiacos Piräus durch. In Italiens Serie A rangiert die Gasperini-Elf aktuell auf Platz sechs. Zuletzt gab es im heimischen Gewiss Stadium ein 0:0 gegen den Genua CFC, in der Woche zuvor eine 0:1-Niederlage bei der AS Rom.

"Ich war im Oktober dort, im Heimspiel gegen Udinese", so Tedesco. Die Partie endete 1:1 und hinterließ einen begeisterten RB-Coach. "Das ist eine stark organisierte Mannschaft, mit und gegen den Ball." Auch von der Atmosphäre im Stadion schwärmte der gebürtige Italiener, der die Entwicklung des Clubs in den vergangenen Jahren hervorhob. "Das war eine Fahrstuhlmannschaft. Gasperini hat es immer wieder geschafft, Spieler zu holen, die unter ihm aufblühen." Der 64-Jährige steht seit 2016 an der Seitenlinie von Atalanta. Zu den Kickern, die sich unter seiner Anleitung stark entwickelten gehört auch der deutsche Nationalspieler Robin Gosens, der im Winter zu Inter Mailand wechselte.

RB ist das einzige verbliebene deutsche Team, das neben der Bundesliga noch in zwei weiteren Wettbewerben vertreten ist. Denn neben der Europa League haben die Kicker um Kapitän auch den DFB-Pokal im Visier. Im Halbfinale wartet hier Union Berlin als nächste Hürde.