20. April 2022 / 23:29 Uhr

"Unfassbar", "überwältigend": Stimmen zum siegreichen Pokalabend von RB Leipzig gegen Union

"Unfassbar", "überwältigend": Stimmen zum siegreichen Pokalabend von RB Leipzig gegen Union

Tilman Kortenhaus / Antje Henselin-Rudolph
RedaktionsNetzwerk Deutschland
RB Leipzigs Kicker feiern den Finaleinzug.
RB Leipzigs Kicker feiern den Finaleinzug. © Getty Images
Anzeige

So stellen sich die Fans die Schlussphase eines Halbfinales vor. RB Leipzig und Union Berlin belauern sich lange - und dann trifft doch noch der eingewechselte Emil Forsberg. Damit greifen die Sachsen in dieser Saison nach zwei Titeln. Wir haben nach dem Abpfiff erste Reaktionen von Spielern, Trainern und Verantwortlichen gesammelt.

Leipzig. Die Leipziger Spieler rannten wie wild auf ihren Pokalhelden Emil Forsberg zu, nur Meter daneben ließen sich die traurigen Profis von Union Berlin auf den Rasen fallen. Angestachelt von ihrer Rekordkulisse und ganz besonders dank ihres schwedischen Torjägers Forsberg haben die Finaljäger von RB Leipzig zum dritten Mal das DFB-Pokal-Endspiel erreicht.

Anzeige

„Finale Berlin 2022“, stand auf den Shirts der RB-Sieger nach dem hart erkämpften 2:1 (0:1) am Mittwochabend gegen den Hauptstadtclub. Gegner am 21. Mai im Olympiastadion ist der SC Freiburg.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Emil Forsberg (RB Leipzig): Das war eine super Flanke von Benni (Henrichs), der Kopfball war dann unhaltbar - sag ich jetzt einfach mal. Das Gefühl war unglaublich, vor diesen Fans nach 90 Minuten so zu gewinnen. Solche Momente passieren nur im Fußball. Die Entwicklung diese Teams in den letzten Monaten war super, wir haben unseren Schwerpunkt, unseren Fußball wieder gefunden. Jetzt wollen wir Erfolge, wir sind hungrig. Europa League und DFB-Pokal - beides ist möglich. Wir haben alles, um die beiden Titel zu holen. Zur Galerie
Emil Forsberg (RB Leipzig): "Das war eine super Flanke von Benni (Henrichs), der Kopfball war dann unhaltbar - sag ich jetzt einfach mal. Das Gefühl war unglaublich, vor diesen Fans nach 90 Minuten so zu gewinnen. Solche Momente passieren nur im Fußball. Die Entwicklung diese Teams in den letzten Monaten war super, wir haben unseren Schwerpunkt, unseren Fußball wieder gefunden. Jetzt wollen wir Erfolge, wir sind hungrig. Europa League und DFB-Pokal - beides ist möglich. Wir haben alles, um die beiden Titel zu holen." ©

André Silva (61. Minute) per Foulelfmeter und der eingewechselte Forsberg (90.+1) drehten vor 47.069 Zuschauern den Rückstand durch Sheraldo Becker (25.). In das Finale wird Leipzig, das in der Europa League ebenfalls in das Endspiel einziehen kann, erstmals als Favorit gehen. So nah dran waren die Sachen am ersten Titel der Clubgeschichte noch nicht.