05. September 2021 / 20:36 Uhr

Ungefährdeter Testspielsieg für die Medical Instinct Veilchen BG 74 gegen Jena

Ungefährdeter Testspielsieg für die Medical Instinct Veilchen BG 74 gegen Jena

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Katharine Tudor (l.) überzeugte bei ihrem ersten Auftritt.
Katharine Tudor (l.) überzeugte bei ihrem ersten Auftritt. © Swen Pförtner
Anzeige

Die Göttinger Bundesliga-Basketballerinnen der Medical Instinct Veilchen BG 74 haben ein Testspiel gegen den Zweitliga-Aufsteiger Jena klar gewonnen. Trainer Goran Lojo hat viel Gelegenheit zum Ausprobieren.

Ihr erstes Testspiel in eigener Halle haben die Basketballerinnen der Medical Instinct Veilchen BG 74 gegen die USV Vimodrom Baskets aus Jena bestritten. Gegen die Gäste, die in der Saison 2021/22 in der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord spielen, zeigte die Mannschaft um das Trainergespann Goran Lojo und Jonas Fischer vor 100 Zuschauern in der ersten Halbzeit noch Schwächen in der Abstimmung, steigerte sich aber mit fortschreitendem Spielverlauf und gewann am Ende deutlich. Neuzugang Kat Tudor zeigte sich dabei insbesondere von der Dreierlinie treffsicher.

Anzeige

Den besseren Start in die Begegnung erwischten zunächst die Gastgeberinnen. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Jenny Crowder und Viki Karambatsa sowie Punkten durch Neuzugang Morgan Pullins führten die Göttingerinnen schnell mit 4:0 (2.). Lojos Mannschaft, die aufgrund einer Corona-Impfung noch ohne die nachverpflichtete Kristyna Brabencova antreten musste, offenbarte in der Verteidigung in den Anfangsminuten jedoch einige Abstimmungsprobleme, sodass auch Jena zu Punkten kam.

In der Folge waren insbesondere Karambatsa, Crowder sowie Ruzica Dzankic dafür verantwortlich, dass sich die Veilchen zwischenzeitlich auf 14:5 absetzten (4.). Zum Ende des ersten Spielabschnitts ließ die Trefferquote bei den Göttingerinnen nach, zudem mehrten sich die Fouls, sodass die Gastgeberinnen mit einer 22:15-Führung in die Viertelpause gingen.

Wie schon zu Beginn des Spiels legten die Veilchen nach der Viertelpause erneut energisch los. Innerhalb von etwas mehr als einer Minute sorgten die Neuzugänge Pullins und Tudor gemeinsam für acht Punkte. Auch Marie Reichert, die am Ende mit 22 Punkten Topscorerin der Partie war, erzielte wenig später ihre ersten Punkte vor dem Göttinger Publikum. Nach der erneuten Einwechslung von Crowder und Karambatsa bekam das Spiel in der Offensive wieder mehr Struktur. Zum Ende des zweiten Viertels ließen beide Teams Möglichkeiten aus, 46:32 betrug die Führung zur Pause.

Damenbasketball: Medical Instinct Veilchen BG 74 - Jena, Testspiel 2021

Viki Karambatsa im Duell mit einer Spielerin aus Jena Zur Galerie
Viki Karambatsa im Duell mit einer Spielerin aus Jena ©

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeberinnen ihren Rhythmus und kamen zu vielen Punkten durch Fastbreaks. Innerhalb von sechs Minuten erzielte Lojos Team 15 Punkte, die treffsichere Tudor erzielte in diesem Zeitraum zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe. Bei einem dritten Versuch stand die US-Amerikanerin beim Wurf auf der Linie, sodass dieser Treffer berechtigterweise abgepfiffen wurde. Jena kam danach zu seinen ersten drei Punkten, bis zum Ende dieses Spielabschnitts sollte lediglich ein weiterer folgen – zu stark war die Göttinger Verteidigung in diesem Viertel. Mit zunehmender Spielzeit wurden zudem die unterschiedlichen konditionellen Voraussetzungen deutlich. So gingen die Göttingerinnen mit einer 72:36-Führung in das Schlussviertel (30.).

Mehr vom Sport in der Region

Der große Unterschied erlaubte es beiden Trainern, einige Formationen auszuprobieren und den Bankspielerinnen wertvolle Minuten zu geben. Bei den Gastgeberinnen zeichneten sich in dieser Phase insbesondere Thalla Kretschmar und Lena Wenke aus. Jena antwortete mit drei weiteren erfolgreichen Dreipunktwürfen von Sidney Kopp, der an diesem Abend stärksten Spielerin. Kurz vor dem Ende des Spiels nutzte die überragende Reichert ein schönes Zuspiel von Crowder für weitere Punkte, mit denen die Göttingerinnen die 100-Punkte-Marke überschritten. Den Schlusspunkt eines am Ende deutlichen Spiels setzte Pullins. – Medical Instict Veilchen BG 74: Reichert (22 Punkte); Wenke (15); Tudor (14); Crowder (13); Karambatsa, Pullins, Dzankic (je 10); Kretschmar (7); A. Oevermann (2); M. Oevermann (1).


Von Flroian Schmidt