19. August 2018 / 13:02 Uhr

"Unheimlich wichtiger Sieg": U19 von Hannover 96 sammelt Selbstvertrauen vor Derby

"Unheimlich wichtiger Sieg": U19 von Hannover 96 sammelt Selbstvertrauen vor Derby

Alexander Flohr
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Traf gegen den Niendorfer TSV doppelt: Justin Neiß.
Traf gegen den Niendorfer TSV doppelt: Justin Neiß. © Florian Petrow
Anzeige

Nach dem verlorenen Auftakt gegen Werder Bremen (1:3) hat die U19 von Hannover 96 in ihrem zweiten Spiel in der A-Junioren Bundesliga gegen den Niendorfer TSV mit 3:1 gewinnen können.

 „Dieser Sieg war für uns in dieser frühen Phase der Saison unheimlich wichtig und hilft uns dabei, weiter zusammenzuwachsen“, sagte 96-Coach Stephan Schmidt. Der neue Übungsleiter der jungen Roten forderte bereits gegen die Werderaner ein schnelles Kurzpassspiel in der Offensive. 

Anzeige

Gegen die Niendorfer hatten seine Schützlinge damit Erfolg. Justin Neiß (12.) und Elias Beck (17.) trafen früh zum 2:0 für die Gastgeber.

Mehr zur U19 von Hannover 96

Neiß macht alles klar

Bis zur Halbzeit hätten die 96er nach besten Einschussmöglichkeiten durchaus noch höher führen können. „Wir haben das richtig klasse gemacht und uns alle Möglichkeiten aus dem Spiel heraus erarbeitet“, lobte Schmidt.

Die mangelnde Effizienz wurde den jungen 96-Spielern dann aber zum Verhängnis. Alexandros Tourgaidis traf zum zwischenzeitlichen Anschluss für die Gäste (76.). Nur sechs Minuten später stellte Nieß dann wieder den alten Abstand her (82.).

Anzeige

Diese früheren 96-Talente und Havelser spielen in der 3. Liga

Elias Huth (1. FC Kaiserslautern): Galt als riesen Talent bei Hannover 96. Die Roten ließen den 21-Jährigen aber zum Zweitligaabsteiger 1. FC Kaiserslautern ziehen. Der Angreifer spielte bereits in der vergangenen Saison in der 3. Liga. Beim Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt machte Huth sieben Tore. Zur Galerie
Elias Huth (1. FC Kaiserslautern): Galt als riesen Talent bei Hannover 96. Die Roten ließen den 21-Jährigen aber zum Zweitligaabsteiger 1. FC Kaiserslautern ziehen. Der Angreifer spielte bereits in der vergangenen Saison in der 3. Liga. Beim Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt machte Huth sieben Tore. ©

Mittwoch geht's nach Havelse

Eine über weite Strecken souveräne Leistung wurde mit dem ersten Saisonsieg belohnt. Am kommenden Mittwoch (20 Uhr) reisen die 96-Junioren dann zum Derby beim TSV Havelse.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis