03. November 2022 / 22:53 Uhr

Europapokal kompakt: Union siegt in Belgien und kommt weiter – Köln-Aus trotz Aufholjagd gegen Nizza

Europapokal kompakt: Union siegt in Belgien und kommt weiter – Köln-Aus trotz Aufholjagd gegen Nizza

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Union Berlin bejubelt den Einzug in die K.o.-Runde der Europa League, während der 1. FC Köln nicht international überwintert.
Union Berlin bejubelt den Einzug in die K.o.-Runde der Europa League, während der 1. FC Köln nicht international überwintert. © IMAGO/Matthias Koch (Montage)
Anzeige

Union Berlin ist ein historischer Erfolg gelungen: Der überraschende Bundesliga-Spitzenreiter schlägt Saint-Gilloise und zieht als Gruppenzweiter in die K.o.-Runde der Europa League ein. Der 1. FC Köln scheidet trotz eines Remis gegen OGC Nizza hingegen aus der Conference League aus.

Royale Union Saint-Gilloise – Union Berlin 0:1 (0:1)

Auch ohne mitgereiste Fans hat Union Berlin den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League geschafft. Das Team von Trainer Urs Fischer gewann am Donnerstag auswärts mit 1:0 (1:0) beim belgischen Vertreter Royale Union Saint-Gilloise, der schon vor dem Anpfiff als Gruppensieger und sicherer Achtelfinal-Teilnehmer feststand. Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte Sven Michel bereits in der 6. Minute.

Anzeige

Weil die Anhänger des überraschenden Bundesliga-Tabellenführers nach Verfehlungen in Malmö keine Auswärtskarten kaufen durften, war ein Vertretungsverbot für die Stadt Leuven verhängt worden. Das hatte trotz einer Klage des Hauptstadt-Klubs weiter Bestand. Immerhin rund 50 Zuschauer waren letztlich doch im Stadion dabei, als Michel nach einer Flanke von Sheraldo Becker mit einer sehenswerten Flugeinlage für den Berliner Traumstart sorgte. Die Gastgeber drückten aber mehrfach auf den Ausgleich, während Union die wenigen Möglichkeiten ausließ, die Führung auszubauen. Vor der Pause rettete Keeper Frederik Rönnow die Führung mit einer starken Parade gegen Saint-Gilloise-Profi Simon Adingra.

Rönnow selbst musste in der Pause verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Lennart Grill in die Partie. Weil im Parallelspiel der SC Braga gewann, mussten die "Köpenicker" die Führung über die Zeit retten, um Rang zwei in Gruppe D zu sichern. Das gelang der Fischer-Truppe mit einer guten Leistung in den zweiten 45 Minuten auch. Im kommenden Jahr könnten nun Kracher gegen Barcelona oder Juventus Turin auf Union zukommen, die in der Zwischenrunde auf "Absteiger" aus der Champions League treffen. Braga steigt als Dritter in die Conference League ab.

1. FC Köln – OGC Nizza 2:2 (0:2)

Schluss in Europa für den 1. FC Köln: Obwohl die Mannschaft von Coach Steffen Baumgart einen Rückstand aufholte und gegen OGC Nizza noch zu einem 2:2 (0:2) kam, scheidet der Bundesligist in der Conference League aus. Die Tore erzielten Gaetan Laborde (40.) und Billal Brahimi (43.) für die Gäste, die von Ex-BVB-Trainer Lucien Favre betreut werden, sowie Denis Huseinbasic (48.) und Ondrej Duda (60.) für die Kölner.

Anzeige

Die Voraussetzungen in Gruppe D waren klar: Köln musste gewinnen, um Nizza im direkten Vergleich zu überholen und als Zweiter in die Zwischenrunde einzuziehen. Kurz vor der Halbzeit gab es direkt zwei Rückschläge für den FC, als zunächst Laborde per Linksschuss traf und Brahimi wenig später nach einem Ballverlust von Florian Kainz die Führung des französischen Vertreters ausbaute. Doch nach der Pause rappelten sich die Rheinländer auf. Huseinbasic traf mit viel Mithilfe von Nizza-Keeper Kasper Schmeichel zum 1:2. Den Ausgleich von Duda legte der erste Kölner Torschütze des Abends dann auf. So fehlte der Baumgart-Elf nur noch ein Treffer für Platz zwei.

Nizza verschanzte sich in der Schlussphase in der eigenen Hälfte. Für Köln reichte es letztlich nur für ein Remis, als Gruppendritter ist das internationale Abenteuer des Bundesligisten vorbei. Das Favre-Team hat sich durch das Remis als Gruppenerster für das Achtelfinale qualifiziert. Partizan Belgrad spielte 1:1 gegen den 1. FC Slovacko und steht als Zweiter mit einem Punkt vor dem FC in der Zwischenrunde.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.