15. Januar 2022 / 18:03 Uhr

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum 2:1 gegen Hoffenheim

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum 2:1 gegen Hoffenheim

David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Kommt ein Prömel geflogen: Unions Mittelfeldspieler (M.) trifft per Flugkopfball zum 2:1-Endstand gegen Hoffenheim.
Kommt ein Prömel geflogen: Unions Mittelfeldspieler (M.) trifft per Flugkopfball zum 2:1-Endstand gegen Hoffenheim. © imago images/Fotostand
Anzeige

Der Berliner Fußball-Bundesligist dreht das Heimspiel gegen engagierte Hoffenheimer - wieder trifft Grischa Prömel. Bei der Heimelf überzeugt vor allem der eingewechselte Sheraldo Becker.

Jetzt wird's bald unheimlich. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim hat der 1. FC Union Berlin in der Fußball-Bundesliga die Champions-League-Plätze fest im Blick. Die Berliner kämpften am Samstag nach Toren von Andreas Voglsammer (22. Minute) und Grischa Prömel (73.) die zuvor sieben Mal nacheinander ungeschlagenen Hoffenheimer nieder. Für die Gäste hatte Unions Timo Baumgartl (16.) per Eigentor die Führung besorgt.

Anzeige

Das Verfolgerduell begann sehr verhalten, keine Mannschaft wollte sich locken lassen. Bei den Berlinern hatte Trainer Urs Fischer seine Abwehrkette nahezu komplett neu formiert. Bastian Oczipka (statt Niko Gießelmann), Timo Baumgartl und Dominique Heintz (für Paul Jaeckel und Gladbach-Abgang Marvin Friedrich) waren neu dabei. SPORTBUZZER-Redakteur David Joram hat die Leistung der Berliner Spieler am Samstag im Stadion An der Alten Försterei benotet:

Union Berlin in Noten: Die Einzelkritik zum 2:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Kommt ein Prömel geflogen: Unions Mittelfeldspieler (M.) trifft per Flugkopfball zum 2:1-Endstand gegen Hoffenheim. Zur Galerie
Kommt ein Prömel geflogen: Unions Mittelfeldspieler (M.) trifft per Flugkopfball zum 2:1-Endstand gegen Hoffenheim. ©

In Führung gingen zunächst die Gäste - unter unfreiwilliger Mithilfe von Baumgartl, einer von fünf neu in die Mannschaft gekommenen Unionern. Baumgartl unterlief im 100. Bundesligaspiel das zweite Eigentor der Karriere. Vorausgegangen war eine starke Aktion von Hoffenheims Rechtsaußen Ihlas Bebou, der Robin Knoche stehen ließ und den Ball scharf vors Tor brachte.

Union reagierte kurz darauf erfolgreich. Bastian Oczipka flankte auf Voglsammer und dessen Kopfball prallte von der Latte gegen Torwart Oliver Baumann und von diesem ins Tor. Das 1:1 zur Pause in einem ausgeglichenen Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste ging in Ordnung. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und schließlich zum Siegtreffer durch Prömel. Vor allem der eingewechselte Sheraldo Becker und Max Kruse trugen am 2:1 einen großen Anteil. Am Ende verteidigten die Berliner den Vorsprung leidenschaftlich und grüßen nun von weit oben in der Tabelle.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.