30. August 2021 / 21:03 Uhr

Union Berlin verleiht Marcus Ingvartsen an den 1. FSV Mainz 05

Union Berlin verleiht Marcus Ingvartsen an den 1. FSV Mainz 05

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marcus Ingvartsen (r.) erzielte den einzigen Treffer der Berliner, verschoss aber auch einen Elfmeter.
In 68 Spielen für Union erzielte Ingvartsen (r.) bislang neun Tore und steuerte elf Torvorlagen bei. © dpa.
Anzeige

Der 25-jährige Däne, der vor zwei Jahren vom belgischen Erstligisten KRC Genk an die Alte Försterei gekommen war, wechselt innerhalb der Bundesliga.

Vorläufiger Abgang in der Offensiabteilung des 1. FC Union Berlin: Wie der Fußball-Bundesligist am Montagabend mitteilte, wechselt Mittelfeldakteur Marcus Ingvartsen auf Leihbasis - mit Kaufoption - zum Ligakonkurrenten 1. FSV Mainz 05.

Anzeige

„Marcus hatte eine sehr erfolgreiche Zeit mit uns und bat nun um die Möglichkeit nach Mainz wechseln zu können. Nach internen Abwägungen haben wir uns dazu entschlossen ihm diesen Wunsch zu ermöglichen. Wir bedanken uns bei ihm für seine Leistungen und wünschen ihm in Mainz viel Erfolg”, sagt Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, in einer Vereinsmitteilung zur Leihe von Marcus Ingvartsen.

1. FC Union Berlin: Zu- und Abgänge der Saison 2021/22.

<b>Alle Zu- und Abgänge von Union Berlin für die Saison 2020/21:</b> Zur Galerie
Alle Zu- und Abgänge von Union Berlin für die Saison 2020/21: ©

In 68 Spielen für Union erzielte Ingvartsen, der 2019 vom KRC Genk an die Alte Försterei wechselte, neun Tore und steuerte elf Torvorlagen bei. Unter Niels Frederiksen absolvierte der 1,87 Meter große Mittelfeldspieler 29 Spiele für Dänemarks U21-Nationalmannschaft und empfahl sich mit 17 Toren auch für den A-Nationalkader der Dänen. Bei seinem Debüt gegen Moldawien im Frühjahr 2021 traf er ebenfalls.

Mainz-Cheftrainer Bo Svensson sagt in einer Mitteilung der 05er: "Marcus hat in den vergangenen Jahren konstant seine Qualität in der Bundesliga unter Beweis gestellt – allerdings auf einer anderen Position als wir für ihn im Sinn haben: Wir werden ihn in Mainz als Stürmer einsetzen. Mit Marcus bekommen wir einen Spieler im besten Fußballeralter, der viel Lust auf unser Projekt hat, viel fußballerische Qualität mitbringt und darüber hinaus ein super Typ ist."