26. November 2020 / 12:00 Uhr

Sechs Aufwertungen, nur einer verliert: Das sind die neuen Marktwerte von Union Berlin

Sechs Aufwertungen, nur einer verliert: Das sind die neuen Marktwerte von Union Berlin

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
 Die Nummer Eins und ihr Schattenmann: Die Union-Torhüter Andreas Luthe (l.) und Loris Karius (im Hintergrund).
Andreas Luthe (l.) konnte seinen Stammplatz bei Union auch nach der Ankunft von Loris Karius behaupten. Entsprechend stieg der Marktwert von Luthe, der von Karius sank. © Matthias Koch/Imago
Anzeige

Der starke Saisonstart der Eisernen spiegelt sich auch in den neuen Marktwerten wider: Insgesamt sechs Spieler von Union Berlin werden aufgewertet, nur ein Akteur verliert an Wert. 

Anzeige

Union Berlin ist wohl die positive Überraschung der bisherigen Bundesliga-Saison: Im zweiten Jahr im deutschen Fußball-Oberhaus haben sich die Eisernen bereits etabliert und stehen aktuell völlig überraschend auf Rang fünf der Tabelle. Der starke Saisonstart spiegelt sich auch in den neuen Marktwerten der Union-Spieler wider, wie aus dem neusten Marktwert-Update des Internet-Fußbal-Portals transfermarkt.de hervorgeht.

Anzeige

„Das große Überraschungsteam dieser Saison erhält entsprechende Updates in Sachen Marktwerte. Union kassierte erst acht Gegentore in acht Spielen. Daran haben die Verteidiger Lenz, Friedrich und Knoche einen erheblichen Anteil. Insbesondere die ersten beiden haben sich als interessante Bundesliga-Profis etabliert und dürften einen entsprechenden Markt für Teams aus dem nächsthöheren Regal darstellen", begründeten die TM-Marktwertadmins Bundesliga, Julius Weißenstein & Martin Freundl, die Aufwertung von insgesamt sechs Union-Spielern, darunter die vier Abwehrspieler Robin Knoche, Marvin Friedrich, Christopher Lenz und Christopher Trimmel - hier findet ihr die neuen Marktwerte:

Die neuen Marktwerte des 1. FC Union Berlin (Stand: 26.11.2020)

Das sind die neuen Marktwerte von Union Berlin. Zur Galerie
Das sind die neuen Marktwerte von Union Berlin. ©

Abgewertet wurde hingegen Torhüter Loris Karius, dessen Wert um gut ein Drittel fiel und noch auf 2 Millionen Euro taxiert wird. Der vom FC Liverpool ausgeliehene Keeper musste sich bislang hinter Andreas Luthe anstellen, der seinen Stammplatz behaupten konnte und entsprechend aufgewertet wurde. "Karius dagegen hat das Torwartduell gegen Luthe verloren – eine deutliche Abwertung war notwendig, während der Routinier seinen Marktwert sogar mehr als verdoppeln konnte“, heißt es von transfermarkt.de.



„Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Zudem gibt es Faktoren wie Prestige und marketingtechnische Aspekte, die allesamt Einfluss auf einen Marktwert haben können“, erklärt transfermarkt.de, wie die Marktwerte zustande kommen. "*Grundsätzlich ist es so vorgesehen, dass eine Liga zweimal im Jahr einem kompletten Marktwert-Update unterzogen werden soll. Einmal in den Sommermonaten, einmal in der Winterpause. Dazwischen (Herbst- bzw. Frühjahrsmonate) werden nur vereinzelte Marktwertänderungen bei außergewöhnlich formstarken/-schwachen Spielern durchgeführt." So hat beispielsweise BVB-Star Jadon Sancho stark verloren, Leverkusen-Supertalent Florian Wirtz dagegen satte 14 Millionen Euro (!) zugelegt.*

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!