06. Juni 2019 / 14:35 Uhr

„Unter der Schmerzgrenze“: Union blitzt wegen Sandhausens Förster ab

„Unter der Schmerzgrenze“: Union blitzt wegen Sandhausens Förster ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SV Sandhausen - 1. FC Union Berlin
Philipp Förster (l.) steht auf dem Wunschzettel von Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin. © Uwe Anspach
Anzeige

Bundesliga: Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte in der abgelaufenen Saison 29 Partien absolviert und dabei fünf Tore erzielt sowie drei Vorlagen gegeben.

Anzeige
Anzeige

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin muss bei einer möglichen Verpflichtung von Philipp Förster vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen finanziell nachlegen. „Berlin ist deutlich unter der Schmerzgrenze geblieben“, sagte Mikayil Kabaca, der sportliche Leiter des SVS, am Donnerstag auf der Saisonplanungs-Pressekonferenz in Sandhausen.

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte in der abgelaufenen Saison 29 Partien absolviert und dabei fünf Tore erzielt sowie drei Vorlagen gegeben. Der Bundesliga-Aufsteiger kommentierte das Interesse nicht. „Wir halten es bei allen Transfers wie in den vergangenen Jahren auch und vermelden sie erst, wenn sie fix sind“, sagte Union-Pressesprecher Hannes Hahn der Deutschen Presse-Agentur.

In Bildern: 50 ehemalige Spieler von Union Berlin – und was aus ihnen wurde.

Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Union Berlin. Zur Galerie
Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Union Berlin. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt