26. Dezember 2021 / 18:45 Uhr

Afrika-Cup-Nominierung: Union muss im Januar auf Torjäger Awoniyi verzichten

Afrika-Cup-Nominierung: Union muss im Januar auf Torjäger Awoniyi verzichten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Fußball-Bundesliga Saison 2021/2022, 14. Spieltag, 1. FC Union Berlin vs. RB Leipzig 03.12.2021 Taiwo Awoniyi Mittelstuermer Union Berlin, Rueckennummer 14 am Ball beim Spiel Union Berlin gegen RB Leipzig 03.12.2021 Berlin Berlin Brandenburg Deutschland Stadion an der Alten Försterei *** Football Bundesliga Season 2021 2022, Matchday 14, 1 FC Union Berlin vs RB Leipzig 03 12 2021 Taiwo Awoniyi centre back Union Berlin, back number 14 on the ball during the match Union Berlin vs RB Leipzig 03 12 2021 Berlin Berlin Brandenburg Germany Stadion an der Alten Försterei
Bislang kam Taiwo Awoniyi für Nigerias A-Nationalmannschaft einmal zum Einsatz. © imago images/opokupix
Anzeige

Gute Nachrichten für Taiwo Awoniyi, schlechte für den 1. FC Union Berlin: Der Stürmer wird für Nigeria beim Afrika-Cup spielen. Dadurch fehlt der 24-Jährige aber zum Rückrundenstart und auch im Pokal gegen Hertha BSC.

Schlechte Nachrichten für Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin. Die Köpenicker müssen im Januar auf ihren Toptorschützen Taiwo Awoniyi verzichten. Grund dafür ist der Afrika-Cup, der vom 9. Januar bis 6. Februar in Kamerun stattfindet. "Ich würde es dem Spieler gönnen, aber uns würde das nicht helfen", hatte Union-Coach Urs Fischer schon vor Weihnachten der Bild gesagt.

Anzeige

Awoniyi wurde von Teamchef Augustine Eguavoen für die Cup-Auswahl seiner Heimat Nigeria nominiert. Damit wird der 24-jährige Stürmer, der in dieser Spielzeit bereits neun Treffer in 17 Spielen für die Berliner erzielte, den Eisernen mindestens für die beiden ersten Rückrundenspiele gegen Leverkusen (8. Januar) und Hoffenheim (15. Januar) fehlen.

Mehr zu Union Berlin

Auch die Achtelfinalpartie im DFB-Pokal bei Stadtrivale Hertha BSC (19. Januar) wird ohne den Angreifer stattfinden. Nigeria trifft in der Gruppe D auf Ägypten, Sudan und Guinea-Bissau. Ursprünglich sollte der Afrika-Cup bereits Anfang 2021 stattfinden, er wurde aber wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Durch Omikron und die weiterhin angespannte Lage halten sich die Rufe nach einer weiteren Verlegung. Die Veranstalter wollen jedoch an ihren Plänen festhalten und das Turnier Anfang 2022 durchführen.