11. Januar 2019 / 14:21 Uhr

Union Berlin zieht es in den Süden

Union Berlin zieht es in den Süden

dpa
Trainer Urs Fischer (M.) reist mit seiner Mannschaft in den Süden.
Trainer Urs Fischer (M.) reist mit seiner Mannschaft in den Süden. © Britta Pedersen/ZB/dpa
Anzeige

2. Bundesliga: Union Berlin setzt die Vorbereitung für das zweite Halbjahr in Spanien fort. Bis zum 20. Januar stehen in Jerez de la Frontera auch die ersten drei Testspiele des Jahres auf dem Programm. Ob alle Reservisten bei den Köpenickern bleiben, ist noch offen.

Anzeige
Anzeige

Urs Fischer ist wetterfest. Dennoch hat der Schweizer Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin nichts dagegen, dass seine Mannschaft vom 12. bis 20. Januar in Südspanien arbeiten wird. Für Jerez de la Frontera sind in den nächsten Tagen Sonnenschein und Temperaturen bis zu 17 Grad vorhergesagt. „Ich glaube schon, dass das Trainingslager zur rechten Zeit kommt. In Berlin sind die Verhältnisse auf dem Platz nicht schlecht“, sagte Fischer. „Aber nach zwei, drei Tagen ist der Rasen vom Regen schon sehr tief. Von daher können wir von den Bedingungen in Spanien profitieren.“

30 Spieler sind theoretisch für den Trainingslager-Kader in Andalusien vorgesehen. Offen ist, ob Reservisten wie Simon Hedlund mit nach Spanien fliegen. Am wechselwilligen Schweden zeigt beispielsweise der FC Ingolstadt Interesse. Dem Offensivmann sollen aber auch Angebote aus dem Ausland vorliegen.

Union-Profis kamen fit aus Weihnachtsurlaub

Verletzungsbedingt mussten in der vergangenen Woche Abwehrspieler Marc Torrejon und Grischa Prömel kürzer treten. Torrejon plagen schon seit Monaten Wadenprobleme. Prömel laboriert seit Anfang Dezember an einer Knieverletzung. Der Mittelfeldspieler hofft, im Laufe der Woche in Spanien wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.

In Bildern: Die Marktwerte vom 1. FC Union Berlin (Stand: 11. Januar 2019). Quelle: transfermarkt.de.

Grischa Prömel zählt beim 1. FC Union Berlin zu den Marktwert-Gewinnern. Zur Galerie
Grischa Prömel zählt beim 1. FC Union Berlin zu den Marktwert-Gewinnern. ©
Anzeige

Im Camp auf dem Gelände des Mannschaftshotels Barceló Montecastillo soll vor allem die Arbeit mit dem Ball im Mittelpunkt stehen. „Die Testauswertung war positiv. Die Jungs haben physisch in den 14 Tagen des Urlaubs kaum etwas verloren“, sagte Fischer.

Union Berlin testet doch noch gegen Basel

Im Rahmen des Trainingslagers finden auch die ersten drei Vorbereitungsspiele des neuen Jahres statt. Jeweils auf dem eigenen Trainingsgelände in Jerez de la Frontera wird am Sonntag (12.30 Uhr) gegen den chinesischen Zweitligisten Shenzhen FC sowie am kommenden Freitag (18. Januar) in einem Doppeltest gegen den Drittligisten Spielvereinigung Unterhaching (14 Uhr) und den Schweizer Zweitligisten FC Lausanne-Sport (16 Uhr) geprobt.

Mehr zum 1. FC Union Berlin

Nach der Rückkehr nach Berlin ist inzwischen auch die Generalprobe für den Ligaauftakt gegen den 1. FC Köln (31. Januar) terminiert. Am 26. Januar (14 Uhr) empfängt Union den FC Basel im Stadion An der Alten Försterei. Ursprünglich sollte die Begegnung in Basel stattfinden. Dies wurde von den Schweizer Behörden aber untersagt.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt