03. Juni 2020 / 21:51 Uhr

"Unpersönlich und wenig empathisch": Schalke 04 gesteht nach Kritik an Härtefallantrag "Fehler" ein

"Unpersönlich und wenig empathisch": Schalke 04 gesteht nach Kritik an Härtefallantrag "Fehler" ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 hat auf ein im Namen des Klubs verbreitetes Formular reagiert.
Schalke 04 hat auf ein im Namen des Klubs verbreitetes Formular reagiert. © imago images/Jörg Schüler
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat sich für ein Schreiben entschuldigt, das am Mittwoch auf Twitter kursierte - und in dem Fans dazu aufgefordert wurden, genaue Gründe für eine sofortige finanzielle Rückerstattung von entgangenen Eintrittskarten darzulegen.

Anzeige
Anzeige

Der FC Schalke 04 entschuldigt sich: Nachdem am Mittwoch ein Schreiben des Krisen-Klubs an seine Fans publik wurde, in dem Anhänger in einem "Härtefallantrag" genau darlegen sollen, warum sie Eintrittsgelder für entgangene Spiele sofort zurückerhalten wollen, ruderte der Bundesligist nach einem Shitstorm in den sozialen Medien am Mittwochabend zurück und gestand wörtlich "Fehler" ein.

Mehr vom SPORTBUZZER

In dem Anschreiben an die Anhänger hatte der Traditionsklub nach eigener Einschätzung "unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet - dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form". Es stehe "außer Frage, dass Schalke 04 jeden Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeiten wird. Es wird niemand Belege einreichen müssen, und es wird selbstverständlich niemand 'kontrolliert'", schrieb S04 in einem Statement, das auf der Klub-Website veröffentlicht wurde. Schalke berief sich in seinem Ausgangsschreiben auf ein "Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht".

Schalke-Schreiben sorgt für Ärger: "Benötigen genaue Informationen"

In dem Schreiben hatte S04 angekündigt, dass Fans sich Restwerte von Gutscheinen für entgangene Tickets ab dem 1. Januar 2022 auszahlen lassen können. "Wenn dies aufgrund Deiner persönlichen Lebensumstände unzumutbar ist, kannst Du eine Auszahlung natürlich auch vorher verlangen. Damit der FC Schalke 04 in seiner Vereinsfamilie einheitlich und fair mit den Härtefallanträgen vorgehen kann, benötigen wir genaue Informationen von Dir", hieß es weiter.

Die Benachrichtigung hatte im Netz für Empörung gesorgt. "Euer Härtefallantrag ist widerlich", machte ein Fan auf Twitter seinem Ärger Luft. Ein anderer schrieb lakonisch: "Bei S04 ist die Mitgliedschaft mittlerweile ein echter Härtefall."

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Schalke steckt nicht nur sportlich in der Krise. Ohne die letzte Tranche der TV-Gelder, die Anfang Mai trotz der Corona-Pause nach Verhandlungen zwischen der DFL und den Rechteinhabern an die Klubs überwiesen worden war, wäre die Notlage der "Knappen" wohl schon in dieser Saison akut geworden. Knapp 16 Millionen Euro der Gesamtsumme stehen den Königsblauen zu, auch wenn der Betrag bereits verpfändet sein soll – was die Ausmaße der finanziellen Situation aufzeigt.