03. August 2020 / 11:13 Uhr

"Unsere Kurve", "Unser Fußball", "Pro Fans" und Co: Das sind die Fan-Bündnisse und das wollen sie

"Unsere Kurve", "Unser Fußball", "Pro Fans" und Co: Das sind die Fan-Bündnisse und das wollen sie

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Unser Fußball, Unsere Kurve, Pro Fans - sie alle gelten als Interessenvertretungen von Fans in der Bundesliga.
"Unser Fußball", "Unsere Kurve", "Pro Fans" - sie alle gelten als Interessenvertretungen von Fans in der Bundesliga. © imago images/Montage
Anzeige

Die Fans melden sich laut und deutlich zu Wort: Fast täglich gibt es derzeit Meldungen, in denen Fanbündnisse ihren Unmut über sportpolitische und gesellschaftliche Dinge äußern. "Unsere Kurve", "Unser Fußball", "Pro Fans" und Co. - diese Bündnisse gibt es und dafür stehen sie.

Anzeige

Kritik an Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge, Unmut über die DFL-Pläne für die Zulassung von Zuschauern in den Stadien und Unverständnis für Staatshilfen für Profi-Klubs: Fan-Bündnisse äußern sich in letzter Zeit rege und oft zu sportpolitischen und gesellschaftlichen Themen. Allerdings kann man leicht den Überblick verlieren, schließlich gibt es verschiedene Initiativen, die derzeit zu Stellung beziehen. "Unsere Kurve", "Unser Fußball", "Pro Fans" und Co. - der SPORTBUZZER zeigt, was die Fanbündnisse wollen und wofür sie stehen.

Unsere Kurve

In dem eingetragenen Verein, der 2005 gegründet wurde, sind Fan-Organisationen von der Bundesliga bis zur Regionalliga zusammengeschlossen. "Die vereinsübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht es, auf verschiedenen Ebenen für den Erhalt und die Förderung einer positiven Fankultur, die Stärkung von Mitbestimmungsrechten für Fans und Vereinsmitglieder und die Sicherung von Fußball als Kulturgut einzutreten sowie unseren Anliegen eine starke Stimme zu verleihen", schreibt "Unsere Kurve" auf der eigenen Homepage.

"UK", wie der Verein auch abgekürzt wird, tauscht sich regelmäßig mit anderen Fan-Vertretungen aus und nimmt am Dialog mit DFB und DFL teil. Auch in politischen Sport-Ausschüssen wird die Vertretung gehört. International ist "Unsere Kurve" Mitglied in den Organisatoren Supporters Direct Europe (SDE) und Football Supporters Europe (FSE). Der große Antrieb des Vereins ist der Erhalt der Fankultur.

Mehr vom SPORTBUZZER

Unser Fußball

Dieses Fan-Bündnis wurde während der Coronakrise gegründet und positioniert sich seitdem stark bei sportpolitischen und gesellschaftlichen Themen. Bayern-Boss Rummenigge wurde etwa massiv von dem Bündnis kritisiert. "Wir sind ein bundesweiter Zusammenschluss engagierter Fußballfans und Vereinsmitglieder, der sich für grundlegende Veränderungen im Fußball einsetzt. Wir möchten einen neuen Fußball – basisnah, nachhaltig und zeitgemäß. Einige von uns beteiligten sich 2018 an der erfolgreichen Kampagne '50+1 bleibt!'", heißt es auf der Homepage des Bündnisses. Unterstützt wird die Initiative von vielen überregionalen Fan-Organisationen wie "Unsere Kurve".

Inzwischen haben über 2500 Fanclubs und -Gruppen die Erklärung von "Unser Fußball" unterzeichnet. Dazu kommen über 13.000 Einzelpersonen, die die Forderungen unterstützen. Zu den Forderungen gehört, dass faire Rahmenbedingungen für einen attraktiven Wettbewerb geschaffen werden. Dabei geht es zum Beispiel auch um die Umverteilung der TV-Gelder. Der Fußball soll aus Sicht der Fans zudem demokratisch und wirtschaftlich nachhaltig sein und eine Vorbild-Funktion in der Gesellschaft abgeben. Wichtig auch hier: Die Fans sollen respektiert werden.

Pro Fans

Das Bündnis sieht sich in erster Linie als Interessenvertretung für aktive Fan- und Ultragruppen in Deutschland, wie es auf der Homepage zu lesen steht. Dabei geht es besonders um den Erhalt der Fankultur, wie sie aktuell ist beziehungsweise vor der Corona-Pandemie war. Dabei geht es dem Bündnis darum, dass Fans nicht als Sicherheitsrisiko und als zahlende Kunde gesehen werden, sondern als Teil des Fußballs. Deshalb setzt sich "Pro Fans" für zuschauergerechte Anstoßzeiten und gegen Verbandsstrafen wie Kollektivstrafen ein.

Das sind die spektakulärsten Fan-Choreografien

Die schönsten Choreografien im Überblick: Ob Dortmund, Madrid, Rom oder Frankfurt  In diesen Stadien haben Fußballfans mit ihren Choreos in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt. Zur Galerie
Die schönsten Choreografien im Überblick: Ob Dortmund, Madrid, Rom oder Frankfurt  In diesen Stadien haben Fußballfans mit ihren Choreos in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt. ©

Bündnis Aktiver Fußballfans

Das Bündnis Aktiver Fußballfans, kurz BAFF, wurde 1993 gegündet und gilt als ältestes Fan-Bündnis. Es ist ein Zusammenschluss von einzelen Fans, Initiativen, Magazinen und Fanclubs. Das Bündnis engagiert sich stark gegen Rassismus und Diskriminierung, gilt als eines der zentralen Bündnisse in Deutschland und ist in einigen Gremien mit eingebunden. Das Bündnis setzt sich zudem für die Rechte der Fans ein.

FC PlayFair!

Der Verein für Integrität im Profifußball ist #GABFAF-Partner und will Werte vermitteln. "Fußball ist jede Woche emotionaler Fixpunkt für Millionen von Menschen in unserem Land. Fußball hat eine hohe gesellschaftliche, integrative und soziale Kraft, die wir aktiv fördern. Wir zeigen Probleme auf und bringen Fans, Vereine, Funktionäre und Verbände an einen Tisch zusammen. Es wird Zeit, dass Fans eine Stimme und Vereinsfunktionäre einen neutralen und unabhängigen Ansprechpartner bekommen. Damit gemeinsam bessere Lösungen gefunden werden", teilt der FC PlayFair! auf seine Homepage mit.

Der FC PlayFair! fordert konkret, die Interessen der Fans zu respektieren und gemeinsam mit allen Beteiligten nach Lösungen zu suchen. Alles geschieht unter dem Leitsatz: "Weil wir den Fußball lieben."